| 02:32 Uhr

"Ich will die Handbremse lösen”

Kater Schröder geht es gut. Ob er auch künftig von Herrchen und Tierarzt Stefan Schön untersucht wird oder warten muss, bis Herrchen, der Bürgermeister, heim kommt, hängt von den Vetschauer Wählern ab.
Kater Schröder geht es gut. Ob er auch künftig von Herrchen und Tierarzt Stefan Schön untersucht wird oder warten muss, bis Herrchen, der Bürgermeister, heim kommt, hängt von den Vetschauer Wählern ab. FOTO: Kuschy
Vetschau. "Manchmal habe ich den Eindruck, als würde in Vetschau vieles mit angezogener Handbremse gemacht", sagt Stefan Schön, der nicht nur als Direktkandidat von Bündnis 90/Die Grünen bei der Bundestagswahl für den Wahlkreis 65 antritt, sondern auch Bürgermeister in Vetschau werden möchte. Und diese Handbremse in Vetschau, die wolle er lösen, starre Denkweisen lockern, wie er sagt. Hannelore Kuschy

"Ich habe so viele unkonventionelle Ideen, die sich lohnen umzusetzen", sprudelt es aus ihm heraus.

"Als Stadtverordneter habe ich in den drei Jahren viel mitbekommen. Bei so manchen Dingen sollten wir einfach Mut zeigen und was machen", fordert er und hat auch gleich ein konkretes Beispiel parat. Den Griebenowpark. "Wir haben heute die verdammte Pflicht, was draus zu machen. Was spricht denn gegen einen Spielplatz im Grünen mit Ruhezonen für die ganze Familie?", wirft der 43-Jährige Vater zweier Kinder die Frage auf. Zudem sei es seiner Ansicht nach notwendig, zentrums- und bahnhofsnah Grundstücke für den Eigenheimbau zu erschließen. Was den Vetschauer noch immer ärgere, sei die Aussage, dass ein Umsetzen der Platanen am künftigen Kreisel nicht machbar sei. "Ich habe ein Angebot eingeholt. Danach ist es für 7000 Euro möglich, und der Schule könnten wir auf diese Weise zwei Schattenspender in den Hof stellen", erklärt der Umweltfreund.

Stefan Schön hat sich 2012 als Tierarzt in Vetschau niedergelassen. Durch seinen Beruf habe er viele Kontakte und fühle sich auch wohl in der Stadt, für die er seit 2014 im Stadtparlament sitzt. Wer Fragen an Stefan Schön hat - an jedem Donnerstag ist er zwischen 9 und 10.30 Uhr auf dem Vetschauer Marktplatz anzutreffen.

www.lr-online.de/wahl