| 02:32 Uhr

Hupfdohlen, Blasmusik und viele Pferde

Am Wochenende gibt es auch einen Kutschenparcours.
Am Wochenende gibt es auch einen Kutschenparcours. FOTO: Scherer
Laasow. Zwei Wochen früher als in den vergangenen Jahren üblich lädt Laasow zum Stollenreiten ein: Am kommenden Wochenende jagen die Reiter auf der Bahn am Rande des Ortes um den Sieg. Gleichzeitig feiert Laasow das 25. Dorffest. red/bt

Den Auftakt macht am Samstagabend um 20 Uhr ein fröhlicher Tanzabend mit Musik von der Band "nAund". Am nächsten Tag beginnt um 13 Uhr das traditionelle Stollenreiten, kündigen die Organisatoren an.

Laasow ist eines der wenigen Dörfer der Lausitz, in denen das Stollenreiten noch durchgeführt wird. Entstanden sind die Wettkämpfe aus einem Erntebrauch. "Junge Männer treffen sich nach dem Abschluss auf den abgeernteten Feldern, um auf Pferden Wettkämpfe durchzuführen", erklärt Carmen Scherer vom Organisationsteam des Dorffestes. Wettreiten, Hahnenrupfen oder Ringstechen gehören dazu. "Der Sieger bekam in früheren Zeiten einen Stollen, gebacken aus dem ersten Mehl der neuen Ernte", erklärt Carmen Scherer.

Heute treffen sich nicht nur junge Männer mit ihren Pferden, sondern in Zeiten der Gleichberechtigung sind die jungen Frauen auch stark vertreten. Und statt des Stollens gibt es Kränze, Pokale und andere Prämien. Die Kränze werden von den Dorfbewohnern am Vortag aus Eichenlaub geflochten.

In Laasow wird das Wettreiten in den Kategorien Pony bis 110, Pony bis 125, Kleinpferde, Großpferde, Haflinger, Vollblutpferde, Kaltblüter durch. Hinzu kommt der Wettbewerb der alten Herren. Darüber hinaus gibt es einen Kutschenparcours. Hierbei zeigt sich, welcher Kutscher am besten mit Pferd und Kutsche umzugehen weiß und am schnellsten einen aufgebauten Parcours durchfahren kann.

"Mitmachen am Stollenreiten kann jeder Reiter und jede Reiterin, die gern an dem Wettbewerb teilnehmen möchte, und zum Kutschenparcours natürlich auch jeder, der mit einer Kutsche fahren kann. Ab 12 Uhr beginnt die Anmeldung auf dem Reitplatz, erläutert Carmen Scherer.

Auf dem Festplatz gibt es einiges zu erleben. Um 11 Uhr beginnt ein Frühschoppen, um 15 Uhr spielen die Prostataler Blasmusikanten und gegen 17 Uhr gibt es wie seit 14 Jahren das Programm der Laasower Hupfdohlen zu sehen. Danach findet der Reiterball statt.

Auch für die Kinder ist gesorgt. Sie können sich zum Beispiel auf einer Hüpfburg, beim Kinderschminken oder am Stand der Verkehrswacht austoben. Für Speisen und Getränke ist gesorgt. "Besonders lecker ist der von den Dorffrauen gebackene Kuchen", blickt Carmen Scherer voraus.