(red/dpr) Damit auch in diesem Jahr wieder unverschuldet in Not geratenen Menschen in der Region geholfen werden kann, bittet der „Wir helfen“-Spendenbeirat erneut um die Mithilfe der Sozial- und Wohlfahrtsverbände sowie der Bürger in Calau, Vetschau und Lübbenau. Geholfen werden kann durch das Einreichen von begründeten Vorschlägen, wem weshalb und in welcher Form zielgerichtet geholfen werden soll.

In den vergangenen Jahren wurden vor allem Familien mit Kindern mit Gutscheinen bedacht für den Kauf von beispielsweise Möbeln und Kleidung. Ermöglicht wurde auch der Besuch von Kino, Tierpark oder anderen Freizeiteinrichtungen. Insgesamt konnten jeweils mehrere tausend Euro für die Hilfen bewilligt werden. Das Geld wurde zuvor bei Hilfsaktionen eingenommen.

In diesem Jahr haben beispielsweise die Spreewaldfischer wieder in Lehde ihren Fang für den guten Zweck versteigert. 415 Euro kamen dabei zusammen. Marlene Jedro aus Leipe konnte mit der Abgabe gebrauchter, aber gut erhaltener Literatur aus ihrer „Bücherkiste“ für einen Obolus ebenfalls bereits mehrere hundert Euro für „Wir helfen“ einnehmen.

Die Antragsformulare können im Internet unter www.lr-medienhaus.de/wp-content/uploads/2019/03/Unterstützungsantrag_akt2019.pdf heruntergeladen werden.

Eingereicht werden können die ausgefüllten Anträge bis zum 25. November an die Mitglieder des Spendenbeirats, dem die Lübbenauer Stadtverordnete Carola Krahl, die Bürgermeister Helmut Wenzel (Lübbenau), Bengt Kanzler (Vetschau) und Werner Suchner (Calau) sowie RUNDSCHAU-Reporter Daniel Preikschat angehören. Die jeweiligen E-Mail-Adressen für das Versenden der Anträge lauten: caro.krahl@web.de, hwenzel@luebbenau-spreewald.de, buergermeister@vetschau.com, buergermeister@calau.de und daniel.preikschat@lr-online.de.