| 02:32 Uhr

Herbstfest mit "hammerharter Musik" und Herbstfloristik

No Budget aus Cottbus gehören zu den drei Bands, die am Freitag beim Herbstfest in Lübbenau auftreten.
No Budget aus Cottbus gehören zu den drei Bands, die am Freitag beim Herbstfest in Lübbenau auftreten. FOTO: No Budget
Lübbenau. Drei Bands aus Calau, Cottbus und Finsterwalde sorgen am kommenden Freitag für Pepp beim Herbstfest der Lübbenaubrücke und der Initiative Laut für den Spreewald. Den Anfang macht um 16 Uhr Apodikt aus Finsterwalde, so Jessica Band von Laut für den Spreewald, derzeit Praktikantin in der Lübbenaubrücke. Daniel Preikschat

Danach tritt die Calauer Band Mathera auf und No Budget aus Cottbus. Alle drei Formationen sind auf der Rockschiene unterwegs und bieten härtere musikalische Kost mit Metaleinflüssen, so Jessica Band.

Gespielt wird Open Air auf dem Eisenbahnwaggon im Gleis 3-Hof. Jede Band hat eine Dreiviertelstunde Spielzeit, danach wird jeweils eine Viertelstunde umgebaut, sodass bis 19 Uhr Musik zu hören ist. Die Musiker haben bereits Bühnenerfahrung und hatten auch schon Auftritte im Kulturhof, so Jessica Band.

Die Drei-Mann-Kapelle No Budget aus Cottbus gibt es seit 2012. Im Internet beschreiben sie sich selbst durchaus selbstbewusst. No Budget sei für die erste Liga der Musik gedacht und mache "hammerharte Musik". Von Apodikt aus Finsterwalde ist bekannt, dass sie Death Metal-Musik spielen. Die drei Konzerte, so Jessica Band, seien Teil der Laut für den Spreewald-Aktionen und sollen ein Zeichen setzen für Toleranz und Vielfalt.

Das Herbstfest bekommt erstmals ein musikalisches Begleitprogramm, sagt Queenie Nopper von der Lübbenaubrücke. Es ging in der Vergangenheit sonst eher ruhig und beschaulich zu. "Wir wollten das einfach Mal ausprobieren und hoffen, dass das gut zusammenpasst." Wer bei dem Fest auch weiterhin Ruhe haben will, zum Beispiel beim Basteln, finde sie im Atelier des Gleis 3.

Gebastelt werden könne mit Kastanien und anderem Naturmaterial. Da Halloween ansteht, werden auch wieder Kürbisse geschnitzt. Aber auch der Bau eines Insektenhotels und das Herstellen von Herbstfloristik sind am Freitag ab 14 Uhr im Angebot. Zudem kann an der Feuerschale Stockbrot geröstet und Gegrilltes gegessen werden. Für Kinder gibt es einen Schminkstand.

Der Eintritt zum Herbstfest samt des Auftritts der drei Bands ist frei. Spendenboxen für Bastelmaterial stehen bereit.