ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 14:32 Uhr

Heimatverbundenheit und Fontane
Heimatverein Calau fährt zur Geschichtsbörse

 Viele historische Persönlichkeiten präsentieren im Kutschstall ihre Städte und Dörfer, so auch der Heimatverein Calau.
Viele historische Persönlichkeiten präsentieren im Kutschstall ihre Städte und Dörfer, so auch der Heimatverein Calau. FOTO: Matthias Nerenz
Calau. Organisierte Busfahrt am 24. Februar über Altdöbern und Vetschau nach Potsdam. Dort steht Fontane im Rampenlicht. Von Rüdiger Hofmann

Der Calauer Heimatverein wird auch in diesem Jahr bei der nunmehr 15. Potsdamer Geschichtsbörse dabei sein. Sie findet statt am Sonntag, 24. Februar, von 10 bis 16 Uhr, im Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte (HBPG) in der Landeshauptstadt.

Dass man in diesem Jahr am großen Literaten Theodor Fontane nicht vorbeikommt, beweisen auch die Organisatoren der Potsdamer Börse. Sie steht diesmal unter der Überschrift „Theodor Fontane – Journalist, Historiker. Und noch mehr?“ Im Konferenzraum sind thematische Vorträge geplant. Verschiedene, auch ungewöhnliche, Facetten des literarischen Spiegels von Preußen werden offengelegt. So steht in einem der Vorträge Fontane als „Nicht-Historiker“ im Fokus, in anderen Referaten wird er als Ausbilder und Apotheker sowie im Kontext zeitgenössischer Kriege dargestellt. Interessante Gespräche sind da vorprogrammiert.

Ferner wird sich auch das Kulturland Brandenburg den Spuren des Dichters widmen und sein diesjähriges Themenjahr „Fontane 200/Spuren“ vorstellen. Zudem gibt es Einblicke in die Notizbücher Fontanes, über die die Leiterin der Theodor-Fontane Arbeitsstelle der Georg-August-Universität Göttingen, Gabriele Radecke, sprechen wird. Im Kutschstall präsentieren sich zugleich verschiedene Geschichtsvereine und Verlage aus Berlin und Brandenburg.

„Wir haben wieder einen Bus organisiert und nehmen gerne Mitfahrer mit, die die Börse anschauen oder einfach Potsdam besuchen wollen“, sagt der Geschäftsführer des Heimatvereins Calau, Matthias Nerenz. Anmeldungen sind telefonisch bei Hans-Jürgen Hanisch möglich unter 03541 88 74 49 4. Der Bus wird in Altdöbern, Calau und Vetschau halten. Abfahrt in Altdöbern an der Bushaltestelle Marktplatz ist für sieben Uhr geplant, in Calau geht es dann ab Busbahnhof um 7.30 Uhr weiter, gegen 7.45 Uhr wird der Bus in Vetschau an der Aral-Tankstelle erwartet. „Die Kosten betragen je nach Auslastung des Busses rund 24 Euro“, teilt Nerenz mit.