ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:32 Uhr

Heimatfreunde gestalten Geschichtsbörse mit

Dichtes Getümmel bei den Gästen wird auch in diesem Jahr bei der 11. Potsdamer Geschichtsbörse in den ehrwürdigen Gewölbehallen des historischen Kutschstalls von Friedrich III. in Potsdam erwartet. Die Heimatvereine aus Calau und Altdöbern werden die Historie und das heute Erlebbare der Region ein Stück näher bringen.
Dichtes Getümmel bei den Gästen wird auch in diesem Jahr bei der 11. Potsdamer Geschichtsbörse in den ehrwürdigen Gewölbehallen des historischen Kutschstalls von Friedrich III. in Potsdam erwartet. Die Heimatvereine aus Calau und Altdöbern werden die Historie und das heute Erlebbare der Region ein Stück näher bringen. FOTO: Matthias Nerenz
Calau/Potsdam. Heimatfreunde wollen zur Geschichtsbörse am 22. Februar in Potsdam fahren. "Dazu wird ein Sonderbus die Landeshauptstadt ansteuern", sagt der Geschäftsführer des Calauer Heimatvereins, Matthias Nerenz. Wer noch mitfahren will, sollte sich beim Verein melden. Stephan Uhlig / stu1

Die 11. Potsdamer Geschichtsbörse öffnet am Sonntag, 22. Februar 2015 im Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte am Neuen Markt in Potsdam ihre Pforten. Unter dem Motto "25 Jahre Land Brandenburg" stellen sich von 10 bis 16 Uhr in der historischen Gewölbehalle des Kutschstalls Heimat- und Geschichtsvereine aus den Ländern Brandenburg und Berlin, Ortschronisten, Museen, Tourismusvereine, mit der Historie Brandenburgs befasste Landeseinrichtungen und Verlage ihre Angebote untereinander und vor allem den Besuchern der Börse vor.

Ein besonderer Bereich der Geschichtsbörse ist den Verlagen im separaten Literatursalon vorbehalten. Aus der dem Oberspreewald-Lausitz-Kreis gehören die Heimatvereine aus Calau und Altdöbern als Initiatoren bereits zum festen Bestandteil der Geschichtsbörse und gestalten diese mit. "Uns ist es gelungen, wieder eine gemeinsame Bustour zu organisieren, sowohl für die Teilnehmer der Geschichtsbörse als auch für Neugierige, die sich vielleicht mal ein Stück von Potsdam ansehen möchten", erklärt Matthias Nerenz, Geschäftsführer des Heimatvereins Calau. "Es sind drei Zusteigemöglichkeiten geplant, in Altdöbern Am Markt um 7.30 Uhr, in Calau am Busbahnhof gegen 7.45 Uhr und etwa 10 Minuten später in Vetschau an der Total-Tankstelle", ergänzte Matthias Nerenz.

Kurzentschlossene können sich noch melden beim Heimatverein Calau unter der Telefonnummer 03541/2557 oder per E-Mail info@heimatverein-calau.de, um Einzelheiten für die Fahrt nach Potsdam zu erfahren. Der Unkostenbeitrag für die Tour liegt je nach Auslastung bei etwa 13 Euro.

Die Potsdamer Geschichtsbörse kann auf eine langjährige Tradition zurückblicken. Für den Festvortrag zum Landesjubiläum "25 Jahre Land Brandenburg" konnte der erste und langjährige Ministerpräsident des Landes Brandenburg, Dr. Manfred Stolpe, gewonnen werden. Einen weiteren Vortrag hält der der ehemalige Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft "Städte mit historischen Stadtkernen", Harry Müller aus Luckau. Als Podiumsgäste werden weiterhin Dr. Klaus Arlt, Studiengemeinschaft Sanssouci, Dr. Peter Bahl, Landesgeschichtliche Vereinigung für die Mark Brandenburg (gegründet 1884) sowie Vertreter der Geschichtsvereine und brandenburgischen Buchverlage erwartet. Die Geschichtsbörse lebt vom Engagement der durch ihre Anwesenheit und Präsentation gestaltenden Aussteller sowie von den Besuchern. Für die Calauer Heimatfreunde gehört die Potsdamer Geschichtsbörse inzwischen zu den festen Terminen im Jahreskalender.

Mit unter den Heimatfreunden sind natürlich auch die Ortschronisten und Calauer Originale. Sie begegnen in der großen Gewölbehalle Gleichgesinnte aus ganz Brandenburg. Begleitet wird die Geschichtsbörse von einem umfangreichen Vortragsprogramm, die mehrere Facetten der Heimat- und Landesgeschichte Brandenburg/Berlin sowie aus der benachbarten Wojewodschaft Lubuskie und weiteren aktuellen kulturhistorischen Themen anspricht.