"Mit der Einschulung dieses Jahr gibt es in Schönwalde einige Besonderheiten", kündigt Bürgermeister Roland Gefreiter an: Die 32 Erstklässler werden ihm zufolge zweizügig eingeschult und im Dorfgemeinschaftshaus "Kulick" unterrichtet. Das denkmalgeschützte Fachwerkhaus ist vor Jahren aufwendig restauriert worden und gehört zu den Schmuckstücken im Ort. Damit die Kinder optimale Bedingungen vorfinden, wurde eine LED-Beleuchtung installiert.

Mit exakt 167 Schülern lernen so viele Mädchen und Jungen an der Schönwalder Bildungseinrichtung wie noch nie, informiert Bürgermeister Gefreiter weiter. Auch die neue fünfte Klasse musste auf Grund der hohen Schülerzahl geteilt werden. Was Gefreiter ebenso freut: "Zu Schuljahresbeginn können wir auch drei neue Lehrer in Schönwalde begrüßen", sagt er.