| 02:43 Uhr

Hauptsache, Karlos ist wieder da

Wieder zu Hause ist Kater Karlos aus der Schillerstraße in der Lübbenauer Neustadt. Zehn Tage haben Frauchen und Herrchen nach dem niedlichen Kerl, der so zutraulich ist, gesucht.

Nach einer Suchmeldung in der RUNDSCHAU gingen viele hilfreiche Hinweise ein. "So konnten wir unseren Karli wieder finden", sagt Diana Fetter erleichtert. Und zwar außerhalb seines eigentlichen Reviers in der Humboldt-Straße. Wie der Kater dort hingelangte, weiß die Lübbenauerin nicht. Ist aber auch egal, Hauptsache Karlos ist wieder daheim.

Neue Bälle kaufen kann der Zwergenclub des SSV Alemannia Altdöbern dank einer 500-Euro-Spende der WiS Wohnungsbaugesellschaft im Spreewald mbH. Anfang Mai hatte die WiS einen Flohmarkt im Schlosspark Altdöbern organisiert. Für die 60 Trödler fielen keine an, sie hatten stattdessen selbst gebackene Torte dabei. Der Erlös aus dem Kuchenverkauf kommt nun den 35 Kindern des Zwergenclubs zugute. Einmal wöchentlich treffen sich die Zwei- bis Sechsjährigen aus Altdöbern. Großräschen, Cunersdorf oder Schöllnitz in der Turnhalle der Lilien-Grundschule Altdöbern. Die ehrenamtlichen Übungsleiterinnen Kerstin Fuchs und Anke Volkmer bereiten dafür einen Parcours vor. "Beim Hüpfen, Schlengellauf, Klettern, Rennen und Rutschen schulen die Kinder ihre Beweglichkeit und Koordination", so Kerstin Fuchs. Die WIS unterstützt jedes Jahr Kinder- und Jugendgruppen in unterschiedlichster Form. "Wir möchten damit die Möglichkeiten verbessern, die ihnen den Grundstock für ein erfülltes Leben geben", so Geschäftsführer Michael Jakobs.

Ein Abschied - große Wirkung: Elke Ristau, die Marketingchefin der Sparkasse Niederlausitz, hat sich nach 40 Jahren in den Ruhestand verabschiedet. Und setzt ein Personalkarussell in Gang. Nachfolger Martin Jungnickel, war schon einmal sechseinhalb Jahre im Marketing, leitete seit Sommer 2011 die Geschäftsstellen in Lübbenau. Die wird nun von Nadine Buder geleitet. Ihr sind seit vielen Jahren schon die Geschäftsstellen in Vetschau und Altdöbern anvertraut. Um sich mit Lübbenau und Vetschau ganz auf die Spreewaldregion konzentrieren zu können, legt Frau Buder die Leitung der Geschäftsstelle Altdöbern in die bewährten Hände von Eva Franke. Frau Franke übernimmt diese Aufgabe zusätzlich zur Leitung der Geschäftsstellen Calau und Großräschen.

Gestrahlt hat Christina Ullrich aus Calau bei der Brandenburgischen Landwirtschaftsausstellung (BraLa) in Paaren. Sie ging mit Sissy, einer Uckermärkerfärse aus Kemmen, bei den älteren Jungzüchtern an den Start und belegte den zweiten Platz. Bei der großen Tierschau erhielt sie den Pokal des Bauernverlages für ihre gesamt gute Leistung und ihre Mitarbeit im Jungzüchterverband. Erfolgreich waren auch Detlef Jacob aus Lübbenau mit der zwölf Jahre alten Kuh Christin und ihrem zehnten Kalb. Aus dem Radduscher Landwirtschaftsbetrieb Alexander Buchan beeindruckten Senior Fritz Buchan und Mitarbeiterin Mandy Gutmann mit drei schönen Angus-Kühen und ihren Kälbern.

Ein Geschenk hat Kai Noack, Koordinator der Tafeln des Albert-Schweitzer-Familienwerkes in der Region, den ehrenamtlichen Luckauer Tafel-Helfern zum Einzug ins neue Domizil an der Bahnhofstraße mitgebracht. Das gerahmte Wandbild zeigt die Helfer bei einem Spreewald-Ausflug. Es sei gute Tradition, den Freiwilligen, die unentgeltlich viele Stunden leisten, auf diese Weise auch einmal Danke zu sagen, sei es bei Ausflügen oder beispielsweise auch bei einer gemeinsamen Weihnachtsfeier. "Ohne Ehrenamtliche, ganz gleich an welcher Stelle, wäre unser Land nicht das, was es heute ist", sagt Kai Noack.