ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 15:10 Uhr

Inhaftierter mit Schülern im Gespräch
Häftling spricht vor Calauer Schülern über Straftaten

Calau. Am Donnerstag hat Hanns Christian Hoff, Leiter der Justizvollzugsanstalt (JVA) Luckau/Duben, ein Trio in die Calauer Oberschule eingeladen, um ein Präventions-Projekt fortzuführen, das im vergangenen Jahr angelaufen war. Von Uwe Hegewald

Die Justizvollzugbeamten Daniela Kock und Yvonne Seidel begleiteten den aufgrund von Gewalttaten inhaftierten Mike Z. und machten den Oberschülern deutlich, wie schnell es passiert, auf die schiefe Bahn zu geraten. Aufgrund der Vorfälle um ein Marken-T-Shirt zwischen Asylsuchenden und Deutschen an der Schule hatte das JVA-Team Haftkleidung mitgebracht und den Oberschülern zu verstehen gegeben, dass sich das Thema Markenklamotten in der JVA generell erledigt hat. „Es ist unerheblich, ob einer Camp-David-Sachen trägt oder nicht – entscheidend ist der Charakter hinter der Garderobe“, so Daniela Kock.

Als Positivbeispiel hatte sie ihre Tochter Pauline mitgebracht, die nach drei Jahren Ausbildung bei der Bundeswehr kurz vor dem Abschluss steht. Da sich ihre Ausbildungskaserne im entfernten Neubrandenburg befindet, war sie von Beginn an auf sich allein gestellt.

„Mit dem Gegenüberstellen der Lebenswege von Mike Z. und Pauline scheinen wir bei den Calauer Oberschülern Aufmerksamkeit gewonnen zu haben“, so Daniela Kock.

Medienvertretern wurde eine Teilnahme an der Präventionsstunde allerdings versagt.