Envia Tel schließt Gewerbetreibende in Vetschau an ihr Glasfasernetz an. Das Unternehmen verlegt seit Mitte Juni rund vier Kilometer leistungsstarke Glasfaserinfrastruktur entlang des Ardennerings, der Kraftwerkstraße, des Borsigrings sowie der Irisstraße. Den ansässigen Unternehmen und Gewerbetreibenden steht Highspeed-Internet zur Verfügung, das je nach Bedarf Übertragungsgeschwindigkeiten von bis zu zehn Gigabit pro Sekunde ermöglicht.

„Schnelles Internet mit Glasfasertechnologie ist das, was Unternehmen heute unbedingt brauchen. Mit der Erschließung des früheren Kraftwerksgeländes als größtem Gewerbegebiet der Stadt schließt Envia Tel eine Lücke und sichert den ansässigen Firmen ihre Wettbewerbsfähigkeit. Hierfür bin ich sehr dankbar“, sagt Bürgermeister Bengt Kanzler.
Voraussichtlich Ende September wird die Baumaßnahme fertiggestellt sein. Das Unternehmen richtet auf Wunsch die entsprechenden Glasfaserdirektanschlüsse kostenpflichtig ein und bietet auch die passenden Internet-, Telefon- und Vernetzungsdienste.
„Glasfaser ist die Hauptschlagader der Gigabit-Gesellschaft. Nur die Glasfasertechnologie bietet die notwendigen Bandbreiten für heutige und künftige digitale Geschäftsprozesse“, erklärt Stephan Drescher, Geschäftsführer von Envia Tel.

Envia Tel baut ihr rund 6000 Kilometer langes, eigenes Glasfasernetz in Mitteldeutschland kontinuierlich aus. Damit werden mehr als 40 000 Firmen, die unter anderem in rund 350 Gewerbegebieten in Brandenburg, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen ansässig sind, erreicht.