ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 11:26 Uhr

Glanzloser Erfolg für Calauer Handball-Herren

Handball, Männer Landesliga Süd/Ost. Erwartungsgemäß, aber wie auch in der letzten Saison mit wenig Bravour, haben die Herren der SV Calau das Heimspiel gegen den bisher sieglosen SC Spremberg mit 29:24 gewonnen. hag

Offensichtlich liegt den Calauer Männern die Sonntagsansetzung nicht. Denn es gelang ihnen nicht, den Zuschauern über die komplette Spielzeit ansprechenden Handball zu bieten. Der Beginn war jedoch vielversprechend: Mit viel Schwung und einigen guten Aktionen setzten sich die Hausherren bis zur 9. Minute auf 5:2 ab. Doch die Spremberger schafften es mit fortschreitender Spielzeit immer besser, durch körperlichen Einsatz die Kreise der Calauer Angreifer zu stören. Leider passten sich die Gastgeber dieser Spielweise an, und der anfängliche Spielfluss ging mehr und mehr verloren. Zusätzlich zur einsetzenden Wurfungenauigkeit der Calauer steigerte sich der Gästetorhüter, und die Gastgeber fanden sich zur Halbzeitpause mit einem Rückstand zum 10:11 wieder. Spremberg baute die Führung sogar bis auf 13:15 aus. Erst dann fanden die Calauer zu ihrem Spiel zurück. Das lag auch an Torhüter Michael Otto, der sich im Laufe der Partie steigerte. Die Calauer zogen das Tempo wieder an und konnten in der 46. Minute erstmals wieder in Führung gehen. Damit setzten sie die Marschroute um, die zur Halbzeit ausgegeben worden war. Auch der Versuch des Gästetrainers, durch eine Auszeit den wiedergewonnenen Spielfaden zu zerstören, war nicht von Erfolg gekrönt. Über die Stationen 20:18 (47.Minute), 23:19 (51.) sowie 26:21 in der 54. Minute wurde ein am Ende doch ungefährdeter 29:24-Sieg verbucht. Schock für die Hausherren: Kurz vor Spielende schied mit Marco Kschiewan einer der Leistungsträger der Calauer ohne Gegnereinwirkung mit einer vermutlich schweren Verletzung aus. Er wird der Mannschaft in den nächsten Spielen fehlen, so unter anderem auch im nächsten Landespokalspiel am 19. November, wo Calau in eigener Halle ab 18 Uhr auf den zwei Klassen höher spielenden USV Potsdam trifft. Dann können die Zuschauer nach dem Sieg über Verbandsligist Trebbin in der jüngsten Pokalrunde erneut auf ein starkes Spiel ihrer Mannschaft hoffen. Für den SV Calau spielten: Christian Dörrer (Tor), Michael Otto (Tor), Sebastian Kositz (1), Robin Klewitz (9), Mathias Weiße (2), Rico Adolph (4), Rene Riewa, Matthias Witkowski, Marco Kschiewan (6), Rene Peter (2), Christopher Faatz, Daniel Risse (1), Dennis Paschke, Ralf Rexhäuser (4) – Strafen: Calau 4 x 2 Min.; Spremberg 5 x 2 Min.