ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:32 Uhr

Gitarrenklänge lockten ins Museum

Instrumentale Gitarrenmusik erklang im Spreewaldmuseum.
Instrumentale Gitarrenmusik erklang im Spreewaldmuseum. FOTO: bdx1
Lübbenau. Wer glaubte, das Jubiläumsjahr "700 Jahre Lübbenau" in der Spreewaldstadt würde unspektakulär und leise verabschiedet, sah sich am Samstag eines Besseren belehrt. Das engagierte Team vom Spreewald-Museum verhinderte das mit einem kulturell-musikalischen Angebot – und wurde belohnt dafür. bdx1

"Mit so vielen Besuchern haben wir nicht gerechnet", so Stefan Heinz, Direktor der Museen des Landkreises Oberspreewald-Lausitz.

Zu sehen gab es die Sonderausstellung "Mythos und Landschaft der Spreewaldmaler", die "Spreewald-Guste", den Lübbenauer Kaufmannsladen sowie die Präsentationen über einheimische Handwerker, Gewerbetreibende und Lohnarbeiter. "So ein Angebot zum Jahreswechsel", so Dorit Robarick aus Lübbenau, "darf ich nicht verpassen." Und Brigitte Heimann (74) aus Leipzig erinnerte sich: "Mit solchen Kannen habe ich selbst noch Milch eingekauft." Die "Vollblutmusiker" Tobias und Simon Tulenz (23) aus Krausnick warteten dazu mit instrumentaler Gitarrenmusik auf.

Bernhard Brückner aus Berlin fuhr derweil mit der historischen Spreewald-Guste. "Früher fuhr ich mal mit so einer Dampf-Lokomotive durch das Land", so der 79-Jährige. In die Festtagstrachten verguckte sich Tania Brehm (14) aus Hamburg: "Ich würde sie gern anprobieren."