ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:32 Uhr

Gezerre ums sorbische Siedlungsgebiet

Potsdam. Wiesengrund, Calau, Lübben, Neupetershain, Spreewaldheide und Welzow gehören zum sorbisch-wendischen Siedlungsgebiet. Das sei bestandskräftig festgestellt, berichtet Stephan Breiding, Pressesprecher im Potsdamer Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur, auf RUNDSCHAU-Anfrage. uhd1

Weiterhin wurde die Zugehörigkeit der Gemeinden Schwielochsee, Schlepzig, Alt Zauche Wußwerk, Neuhausen und Felixsee festgestellt. "In diesen Fällen ist die Feststellung noch nicht bestandskräftig, da die Gemeinden Klage erhoben haben. Erst nach rechtskräftiger Klageabweisung oder bei Rücknahme der Klage wird die Feststellung bestandskräftig", informiert Breiding.

Die vom Rat für Angelegenheiten der Sorben/Wenden gestellten Anträge für Bronkow, Golßen, Schipkau, Schwarzheide und Unterspreewald zum Siedlungsgebiet wurden indes abgelehnt. Diese Kommunen würden die gesetzlichen Zugehörigkeitsvoraussetzungen nicht erfüllen.