Sie trotzten am vergangenen Samstag dem wolkenverhangenen Himmel und der nicht gerade verheißungsvollen Prognose der Wetterfrösche.

An der Spitze lief die vier-Mann-Kapelle. So zog der Zug der fröhlichen Leute durch das kleine Dörfchen Gahlen. Wie in jedem Jahr standen viele Tore offen. Gastfreundliche Gahlener luden die lustig verkleideten Zamperleute zum Imbiss ein. Leckere Pfannenkuchen, belegte Brote, Würstchen und natürlich viele Süßigkeiten schmeckten sowohl den Pinguinen und dem Eisbären als auch den Minions. Kaffee, Glühwein und ein kleines Likörchen fanden ihre Abnehmer nicht nur bei Elvis. Auch eine Nonne konnte diesmal nicht widerstehen. Natürlich wurde mit den Hausherren und -herrinnen getanzt. Die Musiker erfüllten gern Musikwünsche. Auch ein kleiner Feuerwehrmann, hinter dem sich der dreijährige Thorben Halka, verbarg, durfte nicht fehlen. Er unterstützte mit Elvis "Gitarre" die Kapelle.

Während der Runde durch den Ort wanderten 184 Eier in den Korb und zahlreiche Scheinchen in die Zamperkasse, wofür sich alle Beteiligten, die wieder bemüht waren, ihre freudvolle Stimmung auch auf die Einwohner zu übertragen, recht herzlich bedankten.

Ein Höhepunkt im Vereinsleben wird der am 20. Februar wieder stattfindende Vereinstanz in der Gaststätte Lehmann in Buchwäldchen sein, zu dem auch alle Bewohner Gahlens herzlich eingeladen wurden.