Trotz guter Futtersituation wegen des Regens könne noch nicht gesagt werden, ob alle Küken überleben werden. Der Storchennachwuchs in dem von einer Internet-Kamera beobachteten Nest werde von den Eltern mit Regenwürmern und Käfern gefüttert. Während ein Storch zur Nahrungssuche im Spreewald unterwegs ist, bleibt der andere bei den Küken. 2009 waren alle drei Küken an den Folgen einer Schimmelpilz-Infektion verendet.