ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:44 Uhr

Frühlingserwachen in den Museen

Zur Lübbenauer Ostereiermesse kann man Künstlern zusehen, wie sie traditionelle Muster und Frühjahrsboten, wie Wolfszähne, Sonnenräder oder Bienenwaben, auf die Eier zaubern.
Zur Lübbenauer Ostereiermesse kann man Künstlern zusehen, wie sie traditionelle Muster und Frühjahrsboten, wie Wolfszähne, Sonnenräder oder Bienenwaben, auf die Eier zaubern. FOTO: Museum
Lübbenau/Senftenberg. Mit Ausstellungen, Sonderschauen und Messen wird in den Museen des Landkreises Oberspreewald-Lausitz Lust aufs Frühjahr gemacht. red/SvD

Achtung Hochspannung! - Vom Blitz zum Motor, Schloss und Festung Senftenberg, bis 5. MärzDie große Winterausstellung erzählt die Kultur- und Technikgeschichte der Elektrizität - von der Ehrfurcht der Menschen vor Gewitter, elektrisierenden Stoffen, lebensgefährlichen Versuchen, singenden Drähten und dem großen Durchbruch in ein neues Zeitalter. Sie können selbst Hand anlegen an funkenschlagenden Elektrisiermaschinen, Magneten oder einen Morseapparat wie in der Zeit der Elektro-Pioniere!

Sonnenrad und Wolfszähne - verzierte Ostereier aus der Lausitz, Schloss und Festung Senftenberg, Samstag, 18. März bis Montag, 1. MaiSorbische Ostereier gehören zu den bekanntesten Markenzeichen der Lausitz. Ob ein- oder mehrfarbig, in Wachsbatik- bzw. Bossiertechnik, Kratz- oder Ätztechnik - die traditionellen Ostereier als ursprüngliches Patengeschenk und Liebesgabe faszinieren bis heute nicht nur zur Osterzeit. Die filigranen Muster sind voller Symbolik und versteckter Botschaften. Doch was wissen wir wirklich über das sorbische Osterei und welche Bedeutung kommt ihm heute zu?

Die Ausstellung erzählt die Geschichte des Lausitzer Ostereierbrauches, erklärt Techniken und Symbole und stellt Menschen vor, die diese Tradition am Leben erhalten und weiterentwickeln.

Hinterfragen - Malerei von Waltraut Geisler, Kunstsammlung Lausitz, bis Sonntag, 23. AprilDer 80-jährigen Malerin Waltraut Geisler ist ein abgeklärtes Alterswerk fremd. Mit vehementem Farbauftrag und dynamischen Bildkompositionen reflektiert sie in ihrer Kunst immer wieder grundlegende Erscheinungen menschlicher Existenz ebenso wie problembehaftete Zeiterscheinungen wie die gegenwärtige Flüchtlingssituation.

Kontakt: Telefon 03573-2628 bzw. -798190 (Museumskasse)

Winteröffnungszeiten: Dienstag bis Freitag 13 bis 17 Uhr; Samstag und Sonntag 10.30 Uhr bis 17.30 Uhr

Frohe Ostern - Wjasole jaty - Die Ostereiersammlung des Museums im Rampenlicht, Spreewald-Museum Lübbenau, Samstag, 11. März, bis Montag, 1. MaiGekratzt, gemalt, mit Wachs verziert - das Spreewald-Museum zeigt die schönsten Stücke regionaler und internationaler Künstler aus seiner Sammlung. In jedem Jahr wählt das Museum ein Ei jedes Künstlers der Lübbenauer Ostereiermesse für seine Sammlung aus. Über 17 Jahre ist dabei ein reicher Schatz an vielfältigen Ostereiern aller klassischen Gestaltungstechniken zusammen gekommen.

18. Lübbenauer Ostereiermesse, Spreewald-Museum Lübbenau, Samstag, 18. März bis Sonntag, 19. März Bunte Eier, traditionelle Muster und Frühjahrsboten stimmen auf das Osterfest ein.

Man kann den 40 Ausstellern über die Schultern schauen, wenn filigrane, kunstvoll gestaltete Eier entstehen. Von traditionell bis modern zeigen die Künstler, die aus Berlin, Brandenburg und der Oberlausitz anreisen, unterschiedliche Verziertechniken und Motive.

Kontakt: Telefon 03542 2682

Winteröffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag, 12 bis 16 Uhr