ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 14:13 Uhr

Feuerwehrbilanz 2017
Freiwillige Feuerwehr Calau vermeldet Schnapszahl

Calau. Von Rüdiger Hofmann

Donnerstag ist Feuerwehrtag: So könnte man die Einsatzstatistik des vergangenen Jahres der Freiwilligen Feuerwehr Calau auch umschreiben. Immerhin 38 Mal mussten die Kameraden an diesem Wochentag ausrücken. Zum Vergleich: An Sonntagen erklang die Einsatzsirene lediglich 19 Mal, an allen anderen Tagen seltener.

„Insgesamt kamen wir 2017 auf 111 Einsätze, das sind 34 mehr als im Jahr zuvor“, teilt die Einsatzleitung der Freiwilligen Feuerwehr in Calau mit. Eine Schnapszahl in einem vergleichsweise harten Jahr. Bei den 111 Einsätzen mussten die Kameraden zu zwölf Bränden, 75 technischen Hilfeleistungen (17 Verkehrsunfällen und
58 sonstigen Hilfsleistungen),
22 Fehleinsätzen und zwei Einsatzübungen ausrücken.

Generell war das vergangene Jahr geprägt von zahlreichen Unwettereinsätzen. 39 Mal sorgte Petrus dafür, dass die Feuerwehr ausfahren musste, um Keller auszupumpen oder umgestürzte Bäume zu beseitigen. Ein Blick auf die einzelnen Monate verrät: Im Oktober fuhren die roten Fahrzeuge am häufigsten mit Sirene und Blaulicht durch die Stadt – insgesamt 29 Mal. „Was Brände anbelangt, so gab es 2017 keinen Großbrand, der durch uns gelöscht werden musste“, so die Feuerwehr Calau. Lediglich ein Mittelbrand im Ortsteil Groß Jehser musste unter Kontrolle gebracht werden.