| 16:21 Uhr

Calau
Freie Stellen gibt es per Info auf das Mobiltelefon

Calau hat zum zweiten Rückkehrtag eingeladen. Katrin Lange, Roswitha Schier, Marion Goyn, Kay Kalz (von links) im Calauer Info-Punkt.
Calau hat zum zweiten Rückkehrtag eingeladen. Katrin Lange, Roswitha Schier, Marion Goyn, Kay Kalz (von links) im Calauer Info-Punkt. FOTO: Marion Goyn
Calau. Interessenten und Vertreter von Politik und Wirtschaft haben sich am zweiten Calauer Rückkehrtag informiert.

Zum zweiten Mal hat Calau zum Rückkehrtag eingeladen. Staatssekretärin Katrin Lang und CDU-Landtagsabgeordnete Roswitha Schier informierten sich über die Aktion. Neben Ausbildungs- und Arbeitsstellen standen den Interessenten das Calauer Kehrpaket, eine Probierwohnung und Wohnaktionen für Auszubildende, Singles und Familien bereit.

Im Gespräch mit den politischen Vertretern wurden auch Erfahrungen anderer Städte ausgewertet. Der Calauer Bürgermeister Werner Suchner war sich mit den Gesprächspartnern einig, dass die Berufsbilder der handwerklichen Berufe dringend verbessert werden müssen. Auch müsse ein Umdenken in Schulen und Elternhäuser müsse erfolgen, um attraktive Arbeitsstellen langfristig besetzen zu können.

Freie Arbeitsstellen im Pflegebereich oder im Handwerksbereich Elektro-, Heizungs- und Sanitärinstallation können heute schon kaum mehr besetzt werden. „Interessenten können nach der ersten Kontaktaufnahme mit der Bundesagentur für Arbeit per Handy aktuelle Stellen abrufen“, sagte Marion Goyn, Geschäftsführerin der Wohn- und Baugesellschaft Calau. Das Unternehmen hat diese Info-Veranstaltung gemeinsam mit dem Jobcenter Oberspreewald Lausitz vorbereitet.

Den 3. Rückkehrtag wird es zum Calauer Stadtfest am 18. August 2018 geben. Aktuelle Informationen sind auf der Webseite rueckkehr.calau-info.de nachzulesen.