Am Sonntagabend hat sich in Naundorf ein kleines Storchendrama angebahnt. Bei Familie Jurk war ein Jungstorch auf das Vordach gerutscht. Vermutlich war er bei Flugübungen von der nassen Dach­kante abgeglitten. Da lag er nun, völlig hilflos, und die Sorge war groß, dass er sich ein Bein gebrochen haben könnte. Familie Jurk rief beim Nabu an und bat um Hilfe.

Kein Hals- und Beinbruch

Als es fast dunkel war, wurde der Storch schließlich vom Dach geholt und über Nacht in einem Stall sicher untergebracht. Die Untersuchungen zeigten, dass das Tier keine Verletzungen hatte.
Am nächsten Morgen wurde der Storch in den großen Garten geleitet, wo er den ganzen Tag umher stolzierte. Dem ihn angebotenen Fisch verschmähte er. Aber am Abend war er plötzlich abgeflogen. Familie Jurk war erleichtert, als sie eine Fütterung im Horst beobachteten.