Gleichzeitig verpflichtet sich der Landkreis Oberspreewald-Lausitz, das Bürogebäude entsprechend den Nutzungsanforderungen des Finanzministeriums für das Finanzamt Calau umzubauen und herzurichten. Der Landkreis Oberspreewald-Lausitz rechnet dafür mit einer Bausumme von rund 1,2 Millionen Euro.

Mit dem Land Brandenburg wurde eine Laufzeit des Mietvertrages über zehn Jahre geschlossen, eine Verlängerungsoption von zwei Jahren ist außerdem vorgesehen. Das Mietverhältnis soll Mitte 2013 beginnen.

Hintergrund der Verhandlungen zwischen Landkreis Oberspreewald-Lausitz und dem Land Brandenburg ist die im Jahr 2013 geplante Zusammenlegung der Finanzämter Calau und Finsterwalde am Standort in Calau, die Anfang 2011 durch das Finanzministerium bekannt gegeben wurde.

"Mit der Erweiterung des Finanzamtes Calau erhalten wir nicht nur die bereits bestehenden Arbeitsplätze in Calau, sondern es werden weitere hinzukommen, die wiederum gesamtwirtschaftliche positive Effekte für die Stadt Calau sowie den Landkreises Oberspreewald-Lausitz haben werden", freut sich Landrat Siegurd Heinze über die nun unterzeichneten Verträge.

Auch die Stadt Calau zeigt sich froh über das erlangte Ergebnis. "Für Calau ist der Finanzamtsstandort von großer Bedeutung, deshalb waren auch wir als Stadt bereit, unseren Beitrag zur Erweiterung des Standortes zu leisten, in dem wir umliegende Grundstücke erwerben." Äußert sich Bürgermeister Werner Suchner.