ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 19:06 Uhr

BAHNSDORF/ALTDÖBERN
Von Zeltbewohnern zu Lichtgestalten

 Zu den Altdöberner Parksommerträumen werden Schloss und Park in romantisches Licht getaucht. Für die Beleuchtung der Parkwege stellen die Jugendfeuerwehren hunderte Teelichter auf.
Zu den Altdöberner Parksommerträumen werden Schloss und Park in romantisches Licht getaucht. Für die Beleuchtung der Parkwege stellen die Jugendfeuerwehren hunderte Teelichter auf. FOTO: Uwe Hegewald
BAHNSDORF/ALTDÖBERN. Neu-Seeland bittet ins Jugendfeuerwehrlager des Amtes Altdöbern Von Uwe Hegewald

Bei den Nachwuchsfeuerwehrleuten im Amt Altdöbern wächst die Anspannung. Am Freitag werden die Rucksäcke geschnürt, um ins Jugendfeuerwehrlager nach Bahnsdorf (Gemeinde Neu-Seeland) aufzubrechen.

„Von unseren 72 Kindern und Jugendlichen, der vier Jugendfeuerwehren im Amt Altdöbern, werden rund 50 teilnehmen. Das ist schon eine stattliche Zahl“, kündigt Marcel Ferchof an. Wie der Amtsjugendfeuerwehrwart weiter informiert, steht den heranwachsenden Floriansjüngern ein abwechslungsreiches Wochenende bevor. „Wir werden in Großräschen am Bambini-Tag teilnehmen, um dort unter anderem die Jugendflamme abzulegen.“

Dabei handelt es sich um einen Ausbildungsnachweis in Form eines Abzeichens für Jugendfeuerwehrmitglieder, der in drei Stufen unterteilt ist. Ebenfalls auf dem Programm stehen Besuche bei der Feuerwehr sowie der Rettungswache in Senftenberg, mit ihrem Rettungshubschrauber. „Am Sonntag wollen wir auf dem Gelände des Landwirtschaftsbetriebes Ressen-Lindchen GmbH noch ein paar Einsatzszenarien durchspielen“, so Marcel Ferchof, der im April 2018 zum Amtsjugendfeuerwehrwart berufen worden war.

Neben dem Festigen des Feuerwehrwissens soll aber auch der Spaß nicht zu kurz kommen. Nachtwanderung, Disco oder ein Kinoabend, für den eigens aus Strohballen ein „Kinosaal“ errichtet wird, stehen ebenso auf dem Programm, wie der alljährliche Besuch der Parksommerträume Altdöbern. Dann werden sich die Nachwuchsfeuerwehrleute und ihre Betreuer beim Verlegen von hunderten Teelichtern entlang der Parkwege einbringen. „Aufgrund der großen Anzahl von Camp-Teilnehmern können wir die ausgewiesene Strecke bei Bedarf sogar noch etwas verlängern“, prophezeit Ferchof.

Aus seiner Heimatgemeinde Neupetershain reist auch die Feldküche nach Bahnsdorf. „Die Gemeinde hat sich sehr kooperativ gezeigt“, bedankt sich der Hauptlöschmeister über die Heimatzeitung.

 Zu den Altdöberner Parksommerträumen werden Schloss und Park in romantisches Licht getaucht. Für die Beleuchtung der Parkwege stellen die Jugendfeuerwehren hunderte Teelichter auf.
Zu den Altdöberner Parksommerträumen werden Schloss und Park in romantisches Licht getaucht. Für die Beleuchtung der Parkwege stellen die Jugendfeuerwehren hunderte Teelichter auf. FOTO: Uwe Hegewald