Am Samstag, 1. August, kam es im Calauer Ortsteil Groß Jehser zu einem Flächenbrand. Gegen 17.15 Uhr ging bei der Leitstelle Lausitz der Notruf ein. Zusammengepresstes Stroh stand auf einem Stoppelfeld an der Gliechower Straße in Richtung Buckow in Flammen. Das Feuer breitete sich auf einer Fläche von rund drei Hektar aus. Wie die Leitstelle mitteilt, waren 20 Feuerwehrfahrzeuge vor Ort. 60 bis 70 Kameraden seien im Einsatz gewesen. Die Löscharbeiten dauerten bis 21 Uhr dann.

Hohe Waldbrandgefahr in der Lausitz

Die Trockenheit ließ in Brandenburg die Gefahr von Waldbränden an diesem Wochenende steigen. In 12 von 14 Landkreisen und in den vier kreisfreien Städten galt am Samstag die zweithöchste Warnstufe vier, die eine hohe Gefahr ausweist. Im Kreis Elbe-Elster im Süden Brandenburgs war sogar die höchste Gefahrenstufe aktiv. Nur im Kreis Oberhavel galt eine mittelhohe Gefahr für Waldbrände. In Brandenburg gab es in diesem Jahr bereits 210 Waldbrände, wie das Umweltministerium bei Twitter schrieb. „Vorsicht ist also geboten!“
Weitere Artikel aus Calau und Umgebung finden Sie hier.
Dürre, Brände, Borkenkäfer Lausitzer Waldbesitzer wollen durchhalten

Peickwitz