| 01:03 Uhr

Ferien für Reparaturen an Schulen nutzen

Lübbenau.. Die Schüler haben Ferien und machen Pause, während die Handwerker und Hausmeister an den Schulen in städtischer Hand gegenwärtig die Szenerie beherrschen. „Vor allem in der Gesamtschule gibt es etwas zu tun“ , erklärt Gudrun Mlosch vom Bauamt der Stadtverwaltung. Bernd Töpfer

Dort wird ein Arbeitslehrekabinett eingerichtet, das vor allem für die Holzbearbeitung gedacht ist. Gegenwärtig werde der Raum vorbereitet, so dass nur noch die Einrichtung aufgestellt werden müsse. „Allerdings wird dafür die Ferienzeit nicht reichen“ , ergänzt Hartmut Stöcker aus dem Schulverwaltungsamt. Voraussichtlich bis Ende September sollen die 16 Schülerarbeitsplätze eingerichtet sein. Die Kosten für die neue Einrichtung betragen 20 000 Euro.
Und damit sich die Bestellung gleich lohnt, wird auch an der ersten Grundschule ein solches Kabinett für den Sachkundeunterricht eingerichtet. Allerdings brauche hier der Raum nicht erst hergerichtet zu werden. „Da stellen die Monteure dann lediglich die Werkbänke rein“ , erklärte Hartmut Stöcker.
Kurzfristig habe sich die Stadt entschlossen, in der Realschule die Treppenaufgänge zu malern. „Die Flure waren bereits fertig“ , erklärte Gudrun Mlosch.
In der Jenaplanschule ist ein Hausmeisterteam bei der Arbeit. Hier wird der ehemalige Musikraum umgestaltet. Ein weitere Raum für eine Stammgruppe entsteht daraus. „Dazu bringen die Hausmeister Farbe auf die Wände. Außerdem muss die Elektroinstallation verändert werden“ , erkläutert Frau Mlosch.
24 neue Schüler werden in der Jenaplanschule mit dem Start in das neue Schuljahr aufgenommen und deshalb wird zum Schulbeginn der Raum fertig sein. „Die Besonderheit der Einrichtung ist, dass Schüler aus dem gesamten Amt Lübbenau die Jenaplanschule wählen können und wer die langen Fahrstrecken in Kauf nimmt, auch darüber hinaus“ , ergänzt Hartmut Stöcker.