| 02:42 Uhr

Feierlaune in der Wohlfühl-Kita

Den Bändertanz führen Kinder vor den Gästen eines kleinen Empfangs zum 30-jährigen Bestehen der Calauer Kita "Kunterbunt" auf.
Den Bändertanz führen Kinder vor den Gästen eines kleinen Empfangs zum 30-jährigen Bestehen der Calauer Kita "Kunterbunt" auf. FOTO: hk
Calau. Von der Kombi zur Kita "Kunterbunt" – sie besteht jetzt 30 Jahre. Calau gibt jährlich mehr als eine halbe Million Euro für Kitas aus und investiert. Hannelore Kuschy

Alle 221 Mädchen und Jungen samt ihrer 32 Erzieherinnen und Erzieher haben allen Grund zum Feiern: Aus der Kinderkombination 1 an der Straße der DSF in Calau wurde die Kita "Kunterbunt". Dazwischen liegen 30 Jahre, auf die in dieser Festwoche gern zurückgeschaut wird. Und so mancher staunt, was sich doch verändert hat. Als die Kinderkombination 1987 eingeweiht wurde, stand dort kein Baum und wuchs kein Strauch. Heute ist der Garten ein grünes Paradies.

Mit der Spende einer Gesundheitskasse wurde 1995 damit begonnen, die Außenanlagen ökologisch umzugestalten. Vier Jahre später kam neues Spielmaterial hinzu. Für 360 000 Euro haben Bauleute 2000 die Fassade gedämmt und Maler der Kita das gegeben, was sie für ihren Namen noch brauchte: Farbe, kunterbunte. 2002 ist die Küche von der Oberschule in die Kita gezogen. Noch heute kommt das frisch gekochte Essen direkt auf den Teller der Kinder. Im Februar dieses Jahres setzte sich Sven Schmedicke, zuvor Küchenleiter in einem Gasthof, in der Kita die Kochmütze auf und sorgt seither für großen Geschmack auf kleinen Kita-Tischen. In drei von vier Calauer Kindertagesstätten wird frisch gekocht - in der "Kunterbunt" über einen Krieschower Caterer sowie in Werchow und Saßleben durch städtische Angestellte. "Darauf legen Eltern sehr viel Wert und bezahlen gern etwas mehr dafür", sagt Kämmerin Barbara Hollmichel.

2004 hat sich der Förderverein gegründet, durch den die Kita zu Geld kam beispielsweise für den Matschspielplatz und ein Klettergerät. Kita-Leiterin Ines Kubis würdigt nicht nur die gute Zusammenarbeit mit den Eltern. Als Bewegungs- und als Sprachkita gäbe es enge Kontakte zur Grundschule, deren Turnhalle wöchentlich genutzt werde, zur Bibliothek, zur Feuerwehr und anderen.

Jedes Jahr fließen durchschnittlich 541 000 Euro in die vier Calauer Kindertagesstätten. Hinzu kommen Investitionen - die größte im kommenden Jahr. Geplant wird in diesem Jahr eine aufwendige Gestaltung der Außenanlagen an der Kita "Kunterbunt" für insgesamt mehr als 638 000 Euro. Die Stadt, so die Kämmerin, rechne mit 414 000 Euro an Fördermitteln. Vor acht Jahren etwa war die Einrichtung selbst komplett saniert worden.

Weil sich Calau über Kindersegen freuen kann, musste im Frühjahr das Erdgeschoss des Hauses der Begegnungen zur Außenstelle der Kita "Kunterbunt" umgebaut werden. Knapp 60 000 Euro machten die Abgeordneten dafür locker. Bereits heute, so die Leiterin, würden dort zwölf Mädchen und Jungen im Alter bis drei Jahre betreut. Bis September werden es 16 Kinder sein. 45 Vorschulkinder verlassen die Einrichtung im Spätsommer als Abc-Schützen und werden das mit besten Erinnerungen an ihre Wohlfühl-Kita.