Hinter dieser Idee steckte der Inhaber des Fitnessstudios Aktiv Gym XXL, das sich erstmals auf diesem Markt präsentierte. "Wir sind in unserem Studio auf Gesundheitssport und Prävention spezialisiert und bieten von Reha-Training und Rückenschule bis zur Gewichtsreduktion fast alles an", sagt Frank Noack. "Das Armdrücken zum Herbstmarkt ist eher ein Gaudi", ergänzt er. Abgesehen von diesem Wettbewerb konnten die Besucher auch vor Ort ihrer Fitness auf dem Fahrrad-Ergometer oder beim Bankdrücken testen. Außerdem gab es Gesundheits- und Ernährungstipps sowie Fitnessdrinks zum Verkosten.
Der "stärkste Calauer" wurde dann vor großem Publikum auf der Bühne "ausgedrückt". Im Endkampf ließen vier Herren die Muskeln spielen. Christopher Röper hatte dabei die meiste Power und gewann das Finale gegen Mike During. Den dritten Platz belegte Frank Wolfsteller.
Die Cottbuser Straße gehörte am Samstag wieder den Kindern, die hier ihre Trödelmeile aufgebaut hatten. Das stimmte die Calauer bereits auf den für Oktober angekündigten Trödelmarkt ein. Da wurde gefeilscht und getauscht, gekauft und verkauft und manches Spielzeug fand neue Besitzer. Yu-Gi-Oh-Karten waren bei den Kindern der absolute Renner.
Der Marktplatz präsentierte sich farbenfroh und bot mit den Ständen der Händler und Handwerker viel Abwechslung. Das Flechten der Erntekrone durch Susanne Garlich und Katrin Röper zog interessierte Blicke an und pünktlich um 12 Uhr wurde die Krone durch "Mr. Fitness" Frank Noack aufgesetzt.
Beim Bummeln um den Markt gab es an jedem Stand etwas zu entdecken. Die Gärtnereien boten Buntes für die Herbstpflanzungen an, das Autohaus Dubrau reihte die neuesten Limousinen auf, der Duft der Bäckereien Rietze und Mudrick zog durch die Luft und Schmiedemeister Thomas Schmatloch hatte immer ein heißes Eisen im Feuer. Eine Weltneuheit präsentierte Klaus Bärbock beim Stand von ELT: ein Mehrfachaufgussgerät für Heißgetränke. Schließlich wurde jeder Einkauf mit einem Teilnahmelos für die große Tombola prämiert, für die die Firmen aus der Händlergemeinschaft die Preise gestiftet hatten.
Nicht nur die Calauer lockte der Markt aus der guten Stube. Viele Besucher sind auch aus der Umgebung in die Calauer City gekommen. "Wir sind extra zu diesem Herbstmarkt aus Cottbus angereist", sagten Hildburg und Jan Gruda. "Abgesehen davon, dass wir von frühester Jugend an mit Calau verbunden sind, gefällt uns der Herbstmarkt immer super. Im nächsten Jahr kommen wir sicher wieder", so die beiden Cottbuser.
Heiko Petrick von der Händlergemeinschaft zeigte sich erfreut über den Besucherstrom: "Wir haben uns viel Mühe gegeben und die vielen Besucher zeigen, dass unser Markt gern angenommen wird. Wir von der Gemeinschaft zeigen den Calauern, dass wir für sie im Handel, Handwerk und Dienstleistung da sind. Viele Geschäfte haben heute auch länger geöffnet." Und Knut Jende fügte hinzu: „Dieser Herbstmarkt findet bereits zum achten Mal statt und wir versuchen immer etwas Neues zu bieten“ , sagte Knut Jende und wies auf das Show-Programm auf der Bühne hin.
Im Stundentakt wurde den Besuchern einiges geboten. Den Anfang machten Calauer Musikschüler. Die "South City Dancers" legten zur Country-Musik Tänze des Wilden Westens auf die Bretter. Auch das Amateur-Theater "Die Calauer" hatte zum Herbstmarkt Sketche "Rund ums Einkaufen" auf dem Programm. Reges Interesse fand die Modenschau von "Indeed Vetschau". Auch der Calauer Carneval Club (CCC) ließ die Funken sprühen.
Neben den Händlern nutzen einige Vereine die Gelegenheit, sich den Calauern zu präsentieren. Zum Bühnenauftritt hatten die Calauer Karnevalisten auch noch einen Stand aufgebaut. Hier gab es für die Kinder ein Kosmetik-Studio und auf einer Leinwand wurden per Video Ausschnitte früherer Festsitzungen des CCC gezeigt. Schließlich ist die nächste Saison der Narren nicht mehr weit.
Auch die Schützengilde zu Calau ließ sich etwas einfallen und suchte den Herbstmeister im Luftgewehrschießen. Dieser Stand war ständig umringt und viele nutzen die Möglichkeit, ihre Zielsicherheit zu testen. Das besten Auge und die ruhigste Hand hatte dabei wieder einmal Bäckermeister Robert Neumann, er wurde zum Herbstmeister gekürt. Die Plätze zwei und drei belegten Gerd Raschemann und Frank Wolfsteller.
Zum Abend gab es dann Live-Musik mit der "Oldstar-Band" auf dem Marktplatz, die den farbenfrohen Herbstmarkt der Calauer Händlergemeinschaft ausklingen ließ.