Das bestätigt Polizeisprecher Ralph Meier am Dienstag auf Nachfrage. Nun werden Kriminalpolizei und Staatsanwaltschaft ermitteln. Der Unfall hatte sich am Sonntagmittag auf der B 156 zwischen dem Abzweig der B 169 und dem Ort Lieske, etwa auf Höhe Bahnsdorf, ereignet. Nach Zeugenaussagen hatte ein SUV einen Trabant trotz Gegenverkehrs überholt. Ein entgegenkommender Kleinwagen hatte stark gebremst, kam von der Fahrbahn ab und ins Schleudern und kollidierte schließlich mit dem Kraftrad, dessen 51-jähriger Fahrer noch am Unfallort verstarb. Der SUV-Fahrer hatte Fahrerflucht begangen. Zur Aufklärung der Unfallursache waren Experten der Dekra hinzugezogen worden. Die B 156 musste für mehrere Stunden voll gesperrt werden. Die 23-jährige Führerin des Kleinwagens musste schwerverletzt ins Thiem-Klinikum nach Cottbus gebracht werden. Über ihren Zustand konnte Polizeisprecher Ralph Meier am Dienstag keine Angaben machen. Unbekannt ist auch die Schadenshöhe.