ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 10:51 Uhr

Sonntag kurz vor 5 Uhr:
Explosion in Lübbenauer Wohnung

Lübbenau. Feuerwehr und Polizei mussten am Sonntagmorgen zu einer Wohnung in der Lübbenauer Neustadt ausrücken. Dort hatte es eine Explosion gegeben. Von Frank Hilbert

Alarmiert wurde die Leitstelle Lausitz gegen 4.50 Uhr. Feuerwehr und Polizei sind kurz darauf am Ort des Geschehens in der Werner-Seelenbinder-Straße 15 eingetroffen.

Hier hat der Rucksack im Zimmer der 20-Jährigen gebrannt.
Hier hat der Rucksack im Zimmer der 20-Jährigen gebrannt. FOTO: Peter Becker

Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei-Ermittler hatte eine 20-jährige Bewohnerin bemerkt, wie der Rucksack unweit ihres Bettes brannte. Kurz darauf gab es eine Stichflamme, der eine Explosion folgte. Die junge Frau konnte das Feuer mit einer Decke ersticken. Im Rucksack hatte sich eine Sprayflasche befunden.

Durch die Wucht der Explosion wurden auch drei Türen beschädigt.
Durch die Wucht der Explosion wurden auch drei Türen beschädigt. FOTO: Peter Becker

Die Explosion war so heftig, dass die Fensterscheibe des Zimmers zersplitterte, drei Türen aus ihren Zargen gerissen wurden und die Zwischenwand der 5-Raum-Wohnung in der vierten Etage einen Riss bekam.

Zum Glück wurde laut Polizei niemand verletzt, der Mieter der Wohnung hatte selbst den Notruf gewählt. Zwar hatte die Tochter des Mieters in besagtem Zimmer laut Polizei einen „komischen Geruch“ wahrgenommen, aber die Wohnung verfügt über keinen Gasanschluss.

Noch ist nicht eindeutig geklärt, wie es zu einer so heftigen Explosion kommen konnte. Kriminaltechniker waren vor Ort, schließen jedoch bislang eine Straftat aus. Der Schaden wird auf rund 3000 Euro geschätzt.