Danach jedoch erwischte Werner Marusch einen rabenschwarzen Tag und blieb nach recht gutem Beginn bei 165 Zählern hängen. Anschließend erspielte sein Bruder Richard bessere 198 Zähler, während Wilko Diemert annehmbare 216 Holz schaffte.
Nach diesen vier waren die Lübbener auf 58 Holz enteilt. Als Fünfter dann spielte Olaf Mahling (208) in seinem Schnittbereich. Das Match war nun für die Gastgeber gelaufen. Für die ESV-Kicker erspielte Schlussmann Egbert Huth mit 233 Zählern das beste Einzelergebnis, jedoch war sein Lübbener Widerpart, A. Weihrauch, noch besser drauf und erspielte mit seinen 250 Holz die Tagesbestleistung. Danach wurde abgerechnet. Mit 1346:1244 Holz waren die ESV-Kicker die Unterlegenen und fielen nach dieser Niederlage auf den letzten Tabellenplatz zurück. (psch)