| 02:43 Uhr

Es sächselt am Gräbendorfer See

Am Gräbendorfer Strand kehrt neues Leben ein. Uwe Stephan tritt an, um auf Altdöberner Uferseite ein kleines Camping-Paradies zu etablieren. Der Standort mit seinem Naturhafen gilt wie der gesamte Gräbendorfer See als Geheimtipp für Naturliebhaber.
Am Gräbendorfer Strand kehrt neues Leben ein. Uwe Stephan tritt an, um auf Altdöberner Uferseite ein kleines Camping-Paradies zu etablieren. Der Standort mit seinem Naturhafen gilt wie der gesamte Gräbendorfer See als Geheimtipp für Naturliebhaber. FOTO: Uwe Hegewald/uhd1
Altdöbern. Uwe Stephan ist der neue Investor am Gräbendorfer See. Auf Altdöberner Uferseite, dem Gräbendorfer Strand, errichtet der Sachse einen Caravan- und Campingplatz inklusive Verleihstation mit Geräten, die Wasserratten und Radler ansprechen. Uwe Hegewald / uhd1

Touristen aus dem benachbarten Freistaat Sachsen zählen zu den häufigsten und zuverlässigsten Besuchern des Lausitzer Seenlandes. Uwe Stephan geht noch einen Schritt weiter. Nach beruflicher Neuorientierung will der 50-Jährige aus Königsbrück (Landkreis Bautzen) ab dieser Saison, so oft es geht, am Gräbendorfer See vor Anker gehen.

"Ich war schon immer ein leidenschaftlicher Camper mit eigenem Wohnmobil. Mein Traum war es, mit 50 einen eigenen Campingplatz zu eröffnen. Dieser Wunsch hat sich erfüllt", sagt der Wahl-Brandenburger. Mitte März beendete er seine Tätigkeit als Hoteldirektor im "Hotel am Obermarkt" in Freiberg, um sich neuen unternehmerischen Herausforderungen zu stellen.

In Altdöbern fündig geworden

"Fünf Jahre habe ich nach einem geeigneten Gelände gesucht und bin am Gräbendorfer See fündig geworden", erzählt er. Bei seiner Suche habe der gelernte Koch mehrere Kommunen angeschrieben und vom Amt Altdöbern eine Antwort erhalten.

"Ein wenig hatte ich den Ort aus den Augen verloren und mich beinahe für einen anderen Platz entschieden", gesteht er. Vor der Vertragsunterzeichnung habe sich Uwe Stephan doch noch einmal das Objekt am Gräbendorfer See angeschaut und sei spontan umgeschwenkt. "Hier passt alles, um meine Ideen zu verwirklichen", sagt er. Das liege auch an den guten infrastrukturellen Gegebenheiten wie Parkplatz und Sanitärwürfel, die im Vorjahr eingeweiht worden waren.

Ab sofort sollen auf dem "kleinen, gemütlichen Caravan- und Campingplatz", so Uwe Stephan, Stellflächen vermietet werden und eine kleine Marina mit Imbiss, Rastplatz und Vermietungsstation entstehen. Wassersportfreunde können sich Segelboote, Surfbretter, Tretboote ausleihen oder die trendigen Geräte fürs Stand-Up-Paddling (SUP), auch Stehpaddeln genannt.

Der besonders an Sommerwochenenden stark frequentierte Radweg um den Gräbendorfer See werden ein weiteres Angebot beflügeln: den Fahrradverleih. Für Camper gibt es neben den Momenten am Naturhafen bei Bedarf Einkaufs-, Brötchen- oder kompletten Frühstücksservice und für Schnellentschlossene (noch) die beliebten Stellflächen mit Seeblick. "Wer zuerst kommt, mahlt zuerst", so der zuversichtlich in die Saison blickende Sachse.

Gute Nachbarschaft

Uwe Stephan setzt auf ein einträgliches Mit- und Nebeneinander mit dem Anglerverein sowie der See- und Wassersportgemeinschaft Gräbendorfer See, die schon seit einigen Jahren hier präsent sind. "Die Chemie scheint zu stimmen", sagt der Investor und macht das an einem Beispiel fest: Nach der Objektübernahme mussten die Segler von ihrem angestammten Platz an einen benachbarten Standort weichen, was ganz unkompliziert über die Bühne ging. Im Uferbereich mit den Bootsanlegestellen und zwei -stegen hat sich indes nichts geändert. Auch die Liegewiese für Badegäste bleibt unberührt.

2015 war ein sehr erfolgreiches Jahr für die Campingbranche. Insgesamt konnten deutsche Campingplätze bis zum Jahresende über 29 Millionen Übernachtungen verzeichnen und somit mehr als eine Millionen (4,8 Prozent) mehr als im Vorjahr. Dabei war das Vorjahresergebnis bereits ein historischer Spitzenwert. Quelle: Bundesverband der Campingwirtschaft in Deutschland e.V.

Informationen zum Campen am Gräbendorfer See oder Buchungen unter www.camping-graebendorfersee.de . Auch Saisoncampingplätze werden vermietet. Übrigens sucht Uwe Stephan noch Aushilfen für die Sommer-Wochenenden.