| 17:57 Uhr

Erstes Geld für Umbau der Förderschule in Kittlitz soll fließen

Lübbenau/Senftenberg. Schritt für Schritt zum Flüchtlingsheim in Kittlitz: Für den Umbau der heutigen Förderschule im Lübbenauer Ortsteil zu einer Gemeinschaftsunterkunft soll der Kreistag Oberspreewald-Lausitz in der kommenden Woche gut 299 000 Euro freigeben. Der Kreisausschuss hat eine entsprechende Vorlage der Kreisverwaltung am Donnerstag empfohlen. Jan Gloßmann

Das Geld wird später vom Land erstattet.

Mit dem Geld werde das kreiseigene Gebäude "insgesamt schlicht und bedarfsgerecht" hergerichtet, sagte Landrat Siegurd Heinze (parteilos). Er verwies darauf, dass derzeit die Kapazität des Hauses genauer bestimmt werde. Schätzungen gehen von bis zu 130 aus, was in Kittlitz zu Unverständnis, Unmut und Angst geführt hat. Die Verwaltung will im Juni ein Integrationskonzept vorlegen. Geregelt werden dort beispielsweise die Betreuung des Heimes durch Sozialarbeiter oder mögliche Busverbindungen nach Lübbenau.

Anwohner werden am 5. Mai unter Ausschluss der Öffentlichkeit über die nächsten Schritte unterrichtet. Aus Kapazitätsgründen habe man sich entschlossen, zwei Runden durchzuführen - zunächst für die Bewohner des Gemeindeteils Kittlitz, eineinhalb Stunden später für die Bewohner von Lichtenau, Eisdorf und Schönfeld.