| 18:54 Uhr

Erstes Blasmusikfest am Kulturzentrum Gleis 3

Beim Blasmusikfest im Lübbenauer Bahnhofsviertel durfte die Annemarie-Polka nicht fehlen.
Beim Blasmusikfest im Lübbenauer Bahnhofsviertel durfte die Annemarie-Polka nicht fehlen. FOTO: P. Becker
Lübbenau. Das Blasmusikfest, das zum ersten Mal am Lübbenauer Kulturzentrum Gleis 3 stattfand, hat das Interesse zahlreicher Besucher gefunden. Organisiert wurde es von den Spreewieseln, einem Tochter-Unternehmen der WiS Wohnungsbaugesellschaft im Spreewald. peb1

Beatrice Seidel, angehende Veranstaltungskauffrau im dritten Ausbildungsjahr, hat damit ihre Abschlussarbeit abgeliefert und den Nachweis erbracht, dass sie selbstständig solch ein Fest organisieren kann.

Auf der Bühne wechselten sich die Formationen ab, nach den Lindenbergern Lindenmusikanten, folgten die Original Prostataler ("Bums und Feuer der Lausitz") und die Spreewälder Jungs. Dazwischen hatte Alleinunterhalter Wilfried Schebitz seinen Auftritt, moderierte wurde die Veranstaltung von Günni, dem singenden Spreewaldwirt, der wie gewohnt auch einige Lieder beisteuerte.

Aus Lehde war Christine Scholz mit ihrer Nachbarin Hanni Fechner gekommen. "Hier ist eine tolle Stimmung, erstaunlich viel Jüngere sind dabei - und erstaunlich, welche flotte Sohle die schon manchmal betagten Herrschaften noch so auf die Tanzfläche bringen", erzählte sie in einer Tanzpause. Die Musik lud sogar über die Gleise zum Mittanzen ein, denn einige Fahrgäste, die auf einen Zug warteten, nutzen gleich den Bahnsteig als Tanzfläche und hatten so auch ihren Spaß.