Um Gefahr für Leib und Leben vorzubeugen, hat die Stadt Lübbenau die Stromzufuhr für mehrere Garagenkomplexe unterbrochen. Unter anderem in der Thomas-Müntzer-Straße „An der Costar“. Dort habe sich bei einer Überprüfung der Anlage ergeben, dass die erforderliche Sicherheit nicht mehr gegeben war. Auf Nachfrage eines Garagennutzers diese Woche in der Stadtverordnetenversammlung (SVV) konnte der zuständige Fachbereichsleiter nicht sagen, wann wieder Strom fließt beziehungsweise ob überhaupt wieder. In einer Pressemitteilung heißt es dazu weiter: „Eine kurzfristige Umsetzung wird es nicht geben“. Selbst dann nicht, wenn die Nutzer die Kosten für die Stromversorgung selbst tragen würden.

Bald weitere Strom-Abschaltungen in Lübbenauer Garagen

Die Stromversorgungsanlagen für die insgesamt 2700 Garagen in der Stadt seien zum Teil in sehr schlechtem Zustand. Daher seien „in naher Zukunft“ weitere Stromabschaltungen nicht zu vermeiden. Grundsätzlich gelte aber auch, dass in Garagen nur Kraftfahrzeuge untergestellt werden sollen, wofür eine Stromversorgung nicht zwingend erforderlich ist. Außerdem fehle es oft an Bereitwilligen, die in den einzelnen Komplexen das Stromgeld kassieren. Die Stadt könne diese Aufgabe finanziell und personell nicht leisten. Auch sei es derzeit nicht möglich, in den Garagen-Komplexen Instandhaltungsarbeiten auszuführen. Zwar stünden alle Garagen auf städtischem Grund, etwa 30 Prozent aber befinden sich in Alteigentum. In der SVV räumte aber der Fachbereichsleiter ein, dass man die Stromabschaltung vorher hätte mitteilen sollen.