ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 14:39 Uhr

Großbrand
Einfamilienhaus in Laasow steht in Flammen

Hausbrand in Laasow.
Hausbrand in Laasow. FOTO: Holger Neumann
Vetschau/Laasow. Im Vetschauer Ortsteil Laasow brennt ein Einfamilienhaus. Eine Person wird verletzt ins Cottbuser Krankenhaus gebracht. Von Rüdiger Hofmann

Vetschau/Laasow (rdh) Ein dramatisches Bild offenbart sich am Dienstagnachmittag im Vetschauer Ortsteil Laasow: Flammen schlagen in die Luft, weißgrauer Rauch breitet sich aus und zieht durch die Straße Wußna gen Himmel. Ein Einfamilienhaus hat Feuer gefangen. Dabei wird eine Person verletzt und in das Carl-Thiem-Klinikum nach Cottbus eingeliefert.

Wie die Leitstelle Lausitz mitteilt, ist der Notruf gegen 13.20 Uhr eingegangen. Unweit des Gräbendorfer Sees hatte der Dachstuhl eines Einfamilienhauses mit Nebengebäude aus bislang ungeklärter Ursache Feuer gefangen. Feuerwehren aus dem gesamten Amt Vetschau – darunter aus Missen und Ogrosen – sowie Lübbenau waren vor Ort, um gegen die Flammen anzukämpfen. Unterstützt wurden sie von Rettungskräften aus Calau und Großräschen. Besonders zu schaffen machte den Einsatzkräften die starke Rauchentwicklung.

Der Brand hat deutlich sichtbare Spuren hinterlassen. Das Nebengebäude brannte vollständig ab, das Hauptgebäude ist nun stark einsturzgefährdet. „Der Einsatz dauerte mehrere Stunden an“, sagt Andreas Neukirch von der Leitstelle Lausitz. Gegen 17 Uhr waren die Löscharbeiten vorerst beendet. „Wir schicken aber noch regelmäßig Kollegen raus, um die Brandstelle zu überwachen und wieder aufflammende Glutnester zu ersticken“, teilt die Leitstelle mit. Ermittlungen zur Brandursache wurden aufgenommen.