| 16:50 Uhr

Unfall auf der A13
Drei Verletzte, 75 000 Euro Schaden

Auf der A13 sind Donnerstag gegen 21 Uhr drei Menschen bei Verkehrsunfällen verletzt worden. Den Sachschaden gibt die Polizei mit 75 000 Euro an. In Senftenberg wurden bei Unfällen am Donnerstag zwei Fahrradfahrer verletzt.

Rettungskräfte, Feuerwehr und Polizei wurde am Donnerstagabend zu zwei Verkehrsunfällen auf die Autobahn 13 in Fahrtrichtung Berlin gerufen. Um 21 Uhr war zunächst ein Opel nach einem technischen Defekt ins Schleudern gekommen und gegen einen Ford geprallt. Ein nachfolgender Ford und ein VW-Transporter fuhren in die Unfallstelle und prallten gegen die bereits havarierten Fahrzeuge. Der 67-jährige Opel-Fahrer und seine 52-jährige Beifahrerin sowie der Mondeo-Fahrer wurden verletzt und zur medizinischen Versorgung in Krankenhäuser gebracht. Die Gesamt-Schadensbilanz aus beiden Verkehrsunfällen liegt nach erster Einschätzung der Polizei bei rund 75 000 Euro. Zur Absicherung des Rettungseinsatzes und der Fahrzeugbergungen war die A 13 voll gesperrt worden, der Verkehr wurde über die Anschlussstelle Ortrand abgeleitet. Um 3.45 Uhr wurde der Verkehr wieder frei gegeben.

In Senftenberg hat nach Polizeiangaben die Fahrerin eines VW gegen 13.30 Uhr an der Kreuzung Rostocker-/Ecke Hanseatenstraße ein fahrradfahrendes Kind übersehen. Durch den Zusammenstoß erlitt das elfjährige Kind dem ersten Anschein nach nur Schürfwunden. Es wurde an die Eltern übergeben. An Fahrrad und Auto entstanden geringe Sachschäden. Ein weiterer Unfall zwischen einem Auto und einem Fahrradfahrer wurde der Polizei gegen 16.45 Uhr gemeldet. Hier hatte der Fahrer eines Opel einen Radler an der Kreuzung Wolschinkastraße/Ecke Briesker Straße übersehen. Der 19-jährige Fahrradfahrer überstand den Zusammenstoß unverletzt. Schadensbilanz laut Polizei – rund 2000 Euro.