SV Walddrehna – E. Wittmannsdorf 1:3 (0:1) Schiedsrichter: S. Schötz In einem ganz schwachen Spiel hatten die Gäste aus Wittmannsdorf in Walddrehna das glücklichere Ende und nahmen die Punkte mit nach Hause. In der farblosen ersten Halbzeit erzielte Steffen Schulz (22.) aus heiterem Himmel die Gästeführung. Nach der Pause besserte sich die Partie etwas und Walddrehna kam durch Remo Steuer (51.) zum Ausgleich. Felix Simmen nutzte dann seine beiden Gelegenheiten (77. u. 88.) zum Wittmannsdorfer Auswärtssieg. TSV Missen – GW Schlepzig 0:0 Schiedsrichter: W. Fechner In einer trostlosen Partie trennten sich beide Mannschaften in Missen leistungsgerecht torlos. Schlepzig hatte zwar etwas mehr vom Spiel, nutzte aber seine Möglichkeiten kurz vor der Pause und zum Ende hin nicht. Missen schien sich dagegen mit der Punkteteilung zu begnügen.ESV Lübbenau - BW Lubolz 2:1 (0:0) Schiedsrichter: M. Quiel Nach ausgeglichener erster Halbzeit baute Lubolz in der zweiten Hälfte ab, obwohl Blau-Weiß durch Alexander Mucha (55.) sogar in Führung ging. Der ESV Lübbenau steigerte sich aber nach dem Gegentor und kam durch die beiden Treffer von Kai Mlosch (79. und 82., FE) noch zum verdienten Sieg, der aber allein aufgrund der Dezimierung der Lubolzer hätte höher ausfallen müssen. Rot: Alexander Mucha (Lubolz) Gelb/Rot: Marco Köllner (Lubolz) FSV Groß Leuthen/G. – E. Drahnsdorf 1:1 (0:0)Schiedsrichter: U. Andryszak Mit einer defensiven Grundeinstellung holte sich Drahnsdorf beim2 Favoriten in Groß Leuthen einen Punkt, den die Gäste nach Spielschluss zu Recht wie einen Sieg feierten. Drahnsdorf setzte auf Konter. Da der Gastgeber seine Chancen nicht nutzte (der FSV verschoss einen Foulelfmeter), ging Drahnsdorf durch Hannes Müller (63.) sogar in Führung. Danach verteidigte der Gast mit Mann und Maus und ließ nur den Ausgleich der Groß Leuthener durch Mathias Lehmann (70.) zu. Kaden/Duben – Lok Calau 2:6 (1:3) Schiedsrichter: S. Grogorick In einem zerfahrenen Spiel brachte Dennis Wacholz (10.) seine Kaden/Dubener Elf schnell in Führung. Dann leistete sich der Gastgeber etliche Abwehrfehler, die Lok Calau nutzte. Sven Klauck (30.) und Marco Kindermann (38. u. 43.) trafen zur 3:1-Pausenführung der Gäste. Der Gastgeber schaffte zwar durch Peter Kasubke (48.) nochmals den Anschluss. Doch die Calauer kamen nach Kontern durch Marco Kindermann (60.), Becker (67.) und Christian Fischer (81.) zu einem ungefährdeten Sieg. BW Straupitz – GW Lübben 0:4 (0:2) Schiedsrichter: J. Thielemann Straupitz lieferte eine ganz schwache Heimvorstellung und unterlag den Gästen aus Lübben verdient. Lübben machte mit cleverer Spielweise aus fünf Chancen vier Tore. Ronny Graßmann (16.) und Andreas Kozur (37.) trafen vor der Pause. Michael Lange (54.) und Peter Tyra (65.) vervollständigten nach der Pause das Ergebnis für die Gästemannschaft. SV Calau – A. Altdöbern 6:0 (4:0)Schiedsrichter: M. Haarich Durch zwei schnelle Tore in den Anfangsminuten von Andy Veit (4.; 5.) hatte der Gastgeber SV Calau sofort die besseren Karten gegen die Gäste. Während Altdöbern zwar mehr Ballbesitz hatte, nutzte der Gastgeber seine Kontergelegenheiten konsequent. Marco Künzel (25.) und Andy Veit (29.) bauten die Calauer Führung bis zur Halbzeitpause aus. In der zweiten Halbzeit mühte sich Altdöbern weiter, aber Calau machte durch Torsten Künzel (57.) und Miro Witczak (85.) die weiteren Tore.Gelb/Rot: Maik Winkler (Calau) Kreisliga TF. Empor Dahme – TV Stülpe 1:0 (1:0). Dahme ging personell schwer gebeutelt in dieses Spiel gegen einen körperlich starken Gegner. Defizite bei den Hausherren forderten von den Zuschauern viel Geduld, die jedoch in der 41. Minute mit einem wunderschönen Tor von Jens Leschnick belohnt wurde. Der erhoffte Dahmer Auftrieb aber blieb aus. So mussten die Gastgeber immer wieder Konter der Gäste hinnehmen, ließen selbst beste Torchancen aus, kamen aber erfolgreich über die Runden.