ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:04 Uhr

Dr Ute Arend hat Praxis in Vetschau wieder geöffnet

Vetschau.. Dr. Ute Arend hat ihre Praxis in der Vetschauer Kraftwerkstraße gestern nach einem Monat Schließung wieder geöffnet. Am vergangenen Freitag war die Internistin auch dabei, als 1000 Brandenburger Ärzte in Potsdam gegen die drastischen Honorareinbußen protestiert haben.

Die neuen Abrechnungsmodalitäten seit April seien nach ihren Angaben auch der Grund gewesen, warum sie ihre eigene Praxis Ende Oktober schließen musste. „Jetzt hoffe ich auf die Verhandlungen von Kassenärztlicher Vereinigung und Krankenkassen am Mittwoch“ , sagt die Ärztin. Die protestierenden Ärzte hatten die Politik und die Krankenkassen am vergangenen Freitag aufgefordert, bis Mitte Dezember die Finanzierung der ambulanten Medizin mithilfe eines Notprogramms anzuheben.
„Bis Weihnachten habe ich erst einmal regulär geöffnet, natürlich mit Risiko“ , so Ute Arend, die sich erst am Wochenende dazu entschlossen hatte. Wie es weitergehe, hänge entscheidend vom Ausgang der Gespräche am Mittwoch ab, sagt sie.
Zunächst hätte sie alle Ärzte ringsherum in Vetschau angerufen und sie von der Öffnung ihrer Praxis informiert, erklärt die Internistin. „Alle Termine, die für den Monat Dezember vereinbart wurden, müssen neu vergeben werden“ , sagt sie. Dagegen würden die Januar-Termine nach ihren Angaben bestehen bleiben.
Der für Mittwoch in Calau vorbereitete Ärzte-Protest soll erst einmal ausgesetzt werden, informiert Dr. Götz Meißner. Die Gespräche morgen zwischen Kassenärztlicher Vereinigung und Krankenkassen sollen nicht torpediert werden, so Götz Meißner. (hk/ho)