| 15:25 Uhr

Neubau in Laasow
Dorfgemeinschaftshaus in Laasow wird neu gebaut

Das Foto rechts zeigt die Bestandssituation, die große Grafik den geplanten Neubau des Dorfgemeinschaftshauses in Laasow.
Das Foto rechts zeigt die Bestandssituation, die große Grafik den geplanten Neubau des Dorfgemeinschaftshauses in Laasow. FOTO: Annette Schwarz / planteam
Vetschau/Laasow. Vetschauer Wirtschaftsausschuss spricht sich gegen Sanierung des Altgebäudes aus. Investiert werden etwa eine Million Euro. Von Rüdiger Hofmann

Das in die Jahre gekommene Dorfgemeinschaftshaus in der Dorfstraße in Laasow (Ortsteil von Vetschau) soll abgerissen werden. Die bereits existierende neue Fahrzeughalle der Feuerwehr (kleines Foto) bleibt aber bestehen. Im jüngsten Wirtschaftsausschuss der Stadt wurde dazu ein positives Votum abgegeben. Die Stadt Vetschau als Bauherr und das zuständige Planungsbüro „Planteam Freie Ingenieure und Architekten“ mit Sitz in Cottbus haben sich nicht für eine Sanierung des Hauptgebäudes, sondern stattdessen für einen Neubau entschieden.

Das baukonstruktive Risiko bei einer Sanierung wäre laut Planungsbüro zu hoch. Zudem gäbe es Salzschäden im Sockelbereich und eine unkalkulierbare Feuchteproblematik. Gegebenenfalls hätte es zu einem Gründungsbruch beim Aushub der Inneneinbauten kommen können, wie die zuständigen Ingenieure ermittelten. Der Dachstuhl inklusive Dachdeckung waren für eine Sanierung nicht vorgesehen, wodurch etwa ein Drittel des Gebäudes unsaniert geblieben wäre – unattraktiv für das Dorfbild.

„Das Bauvorhaben wird nun noch in den Hauptausschuss und die Stadtverordnetenversammlung von Vetschau im März eingebracht, danach kann es losgehen“, sagt die für das Projekt beim Bauamt Vetschau zuständige Jeannine Mau. Neubau heißt, dass ein etwa 35 Meter langes und elf Meter breites Gebäude entsteht, was dann die Feuerwehr Laasow und das Dorf gemeinschaftlich nutzen können. „Schulungen der Feuerwehr können dann ebenso stattfinden wie Veranstaltungen des Dorfes“, sagt Jeannine Mau. Zwei Technikräume sind geplant und sanitäre Einrichtungen für Einwohner und Feuerwehr.

Ursprünglich war 2014 die Baugenehmigung für eine Sanierung des Dorfgemeinschaftshauses erteilt worden. Im Sommer 2017 wurden dann Fördermittel bewilligt, die nun für einen Neubau umgewidmet werden können, erklärt Mau. Insgesamt geht die Stadt Vetschau von einer Investitionssumme in Höhe von rund einer Million Euro aus, davon sind etwa 800 000 Euro Fördermittel.