ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 11:12 Uhr

Tierliebhaber erhalten Plakette
Die Schwalbenkönige aus Koßwig

 Jürgen Jentsch (r.) und Bernd Elsner (l.) vom Nabu überreichten Familie Lehmann aus Koßwig die Plakette „Schwalben willkommen“.
Jürgen Jentsch (r.) und Bernd Elsner (l.) vom Nabu überreichten Familie Lehmann aus Koßwig die Plakette „Schwalben willkommen“. FOTO: Hofmann Rüdiger
Vetschau/Koßwig. Familie Lehmann bietet den Tieren seit Jahren ein Zuhause. Dafür gab es vom Nabu nun eine Auszeichnung. Von Rüdiger Hofmann

„Wenn wir Schwalben sehen, kommt der Frühling.“ Man hört die Begeisterung in der Stimme von Manfred Lehmann und seiner Frau Annita Netzker-Lehmann aus dem Vetschauer Ortsteil Koßwig, wenn sie über die gefiederten Tiere sprechen. Weil sie Schwalben seit Jahren einen Unterschlupf gewähren, sind sie vom Nabu-Regionalverband Calau mit der Plakette „Schwalben willkommen“ und einer Urkunde ausgezeichnet worden.

„Wir begeistern uns ein Leben lang für diese Tiere und freuen uns wie Bolle über die Auszeichnung“, sagt Annita Netzker-Lehmann. Rund 15 Nester gibt es auf ihrem Hof, die Hälfte etwa ist belegt, überwiegend mit Rauchschwalben. „Allein in diesem Jahr sind aus der ersten Brut 21 Jungschwalben hervorgegangen“, sagt Manfred Lehmann. Auf dem Hof haben Lehmanns Schalen mit Wasser aufgestellt. Auch Ton-Lehm-Gemische halten sie vor, damit sich die gefiederten Tiere Bestandteile für ihre Nester holen können. Die Hinterlassenschaften der Schwalben stört die Familie nicht. „Dann legen wir halt Pappe aus und entsorgen sie“, sagt Annita Netzker-Lehmann.

Der Bestand der heimischen Schwalben ist seit Jahren rückläufig. Die Vögel werden immer seltener, auch, weil die Menschen keine Schwalbennester mehr an Wohnhäusern, Nebengebäuden und Ställen dulden. Der Nabu macht im Rahmen des Projektes "Schwalben willkommen!" auf das Problem aufmerksam und will Bürger zu mehr Toleranz gegenüber den wohnungssuchenden Vögeln bewegen. „Das Wichtigste ist, dass bewohnte oder genutzte Objekte vorgehalten werden, wo Fenster und Türen offen bleiben. Da reicht auch schon ein kleiner Spalt in einem Nebengebäude“, sagt Nabu-Geschäftsführer Bernd Elsner.

Die überreichte Plakette wird nun öffentlichkeitswirksam an der Hoftür angebracht. „Sie sollen nicht nur von der Tierfreundlichkeit ihrer Besitzer zeugen, sondern auch andere motivieren, sich für den Schutz unserer heimischen Schwalben einzusetzen“, sagt Nabu-Vorsitzender Jürgen Jentsch.

 Jürgen Jentsch (r.) und Bernd Elsner (l.) vom Nabu überreichten Familie Lehmann aus Koßwig die Plakette "Schwalben willkommen".
Jürgen Jentsch (r.) und Bernd Elsner (l.) vom Nabu überreichten Familie Lehmann aus Koßwig die Plakette "Schwalben willkommen". FOTO: Hofmann Rüdiger