| 02:32 Uhr

Die Politik – ist sie beliebig geworden?

Hannelore Kuschy
Hannelore Kuschy FOTO: Hoberg Ingrid (LBN)
Kommentar. Ist die Politik beliebig und sind die Politiker berechnend geworden? Der Wechsel des Calauer Abgeordneten René Riewa von der SPD- in die CDU-Fraktion zwei Jahre nach der Wahl schockiert die Sozialdemokraten, nimmt der CDU-Fraktion Gegenwind, gibt Raum für Spekulationen und wirft eben die eingangs gestellte Frage auf. Niemand muss sich wundern, wenn Wählern nach solchen Wechselspielchen Vertrauen in die Politik verloren geht. Hannelore Kuschy

Denn es scheint egal, welcher Fraktion man angehört - Hauptsache, man hat sich die günstige Ausgangsposition gesichert, um seine Ziele durchzusetzen. Der Wechsel von einer Fraktion in die andere ist mit den Jahren leichter geworden, so manche Ecke und Kante hat sich abgewetzt. Mit einer Mehrheit lässt sich eben leichter Politik machen. Heißt im Umkehrschluss aber auch für die anderen, überzeugender zu sein, für die Wähler nachvollziehbar Position zu beziehen und Kommunalpolitik begreifbar zu machen.

h.kuschy@lr-online.de