Übungsleiter begleitet an diesem Wochenende die Calauer Judoka, die zur Partnerschaftsolympiade in Viersen eingeladen sind.
Ihre Wettkämpfe hatten die Mädchen und Jungen schon bis 13.30 Uhr in der Sporthalle Heidweg in Süchteln beendet. „Der olympische Gedanke zählt, es waren echte Freundschaftskämpfe“ , sagte Heiko Trägner. Die Calauer traten gegen Judoka aus der Ukraine und aus Frankreich an. „Wir nehmen viele Hinweise mit, wie wir unser Training optimieren können“ , schätzte der Übungsleiter ein.
Den gestrigen Nachmittag nutzten die Calauer Sportler auch, um bei den anderen Sportarten im Stadion Hoher Busch zuzuschauen. Für den Abend war ein gemeinsamer Fackellauf zum Remigiusplatz geplant. Dort fand dann eine Party mit Live-Musik und vielen Attraktionen statt. „Es ist eine riesige Leistung, was die Viersener hier organisatorisch auf die Beine stellen“ , lobte Heiko Trägner das internationale Sportlertreffen.
Der Samstag steht im Zeichen des olympischen Stadtfestes in der Innenstadt. Zum Programm gehören auch viele sportliche Aktivitäten von Aerobic bis Kletterwand. Am Sonntag treten die Calauer die Heimreise an.