| 02:32 Uhr

Der neue Vorstand des Kulturvereins ist weiblich

Die geballte Frauenpower des Vetschauer Kulturvereins: Dagmar Schierack, Hannelore Pleger, Dörte Gork, Karin Ullmann, Kerstin Preuß und Stefanie Schenker (v. l.) bilden gemeinsam mit Anja Kipshoven (nicht im Bild) den neuen Vorstand.
Die geballte Frauenpower des Vetschauer Kulturvereins: Dagmar Schierack, Hannelore Pleger, Dörte Gork, Karin Ullmann, Kerstin Preuß und Stefanie Schenker (v. l.) bilden gemeinsam mit Anja Kipshoven (nicht im Bild) den neuen Vorstand. FOTO: K. Maier
Vetschau. Der neue Vorstand des Vetschauer Kulturvereins ist weiblich. Dagmar Schierack, Hannelore Pleger, Dörte Gork, Karin Ullmann, Kerstin Preuß, Stefanie Schenker und Anja Kipshoven stehen seit der Jahreshauptversammlung an der Spitze des Vereins. red/hk

Mit vereinter Kraft wollen sie den Vetschauern und Gästen aus der Umgebung weiter jeden Monat Kultur vor der Haustür anbieten.

"Ob in der Wendischen Kirche, im Bürgersaal oder im Schloss - die Veranstaltungen waren leider nicht immer gut besucht", bedauert Vorsitzende Hannelore Pleger. Und das, obwohl der Verein stets bemüht sei, ein abwechslungsreiches Programm für jedermann anzubieten. "Da wir im Vorstand alle ehrenamtlich mit viel Freude und Energie Veranstaltungen vorbereiten, macht uns das traurig", ergänzt sie.

Neu seit diesem Jahr ist, dass die Eintrittskarten für alle Veranstaltungen des Jahres zum Vorverkaufspreis angeboten werden. Zu haben sind sie in der Vetschauer Bibliothek und im Servicebüro der Stadtverwaltung. Das gilt auch für die Gutscheine und das Abo. Schon heute wird zum Operettennachmittag "Heut lad ich mir gern Gäste ein" am Sonntag, 9. April, 17 Uhr, im sanierten Rittersaal mit Solisten des Staatstheaters Cottbus eingeladen.