| 01:10 Uhr

Der Abriss von WBC-Wohnungen hat begonnen

Calau.. Mit dem Abriss von insgesamt 31 Wohnungen hat die Wohn- und Baugesellschaft Calau (WBC) Anfang der Woche, am 6. Oktober, begonnen. Als erstes Gebäude wird die Springteichallee 8/9 abgerissen. Zunächst musste das Gebäude allerdings noch entkernt werden.



Schulbetrieb nicht behindern
Durch den Bauhof der Stadt Calau wurden bis Dienstag benötigte Fenster und Türen ausgebaut. Am Mittwoch begannen dann die eigentlichen Abrissarbeiten durch ein Drebkauer Unternehmen, informiert die WBC. Bis Freitag, 17. Oktober, sollen dann die Abrissarbeiten an diesem Haus beendet sein, damit der Schulbetrieb ohne Hindernisse nach den Herbstferien wieder für die zwei angrenzenden Schulen beginnen kann. Das sieht die Planung vor.
Nach dem Abriss plant die Stadt Calau an dieser Stelle den Neubau einer Sporthalle (RUNDSCHAU berichtete). Anschließend werden die WBC-Wohnhäuser in der Urnenstraße, Mühlenstraße und Jahnstraße, wie schon angekündigt, abgerissen.
Diese Flächen werden später als Eigenheimstandorte durch die WBC vermarktet, erste Interessenten gibt es bereits, informiert das Wohnungsunternehmen in einer Pressemitteilung. Der Abriss von Wohnungen in Calau wird durch das Bundesministerium für Verkehr, Bau und Wohnungswesen und durch das Land Brandenburg, Ministerium für Stadtentwicklung, Wohnen und Verkehr, im Rahmen des Bund-Land-Programms „Stadtumbau Ost“ gefördert.

WBC engagiert sich
„Der Abriss gehört neben Wohnungszusammenlegungen, Grundriss- und Nutzungsänderung sowie Innenstadterneuerung zum Stadtumbau, an dem sich der größte Wohnungsanbieter in Calau, die WBC, engagiert“ , erklärt Marion Goyn, Geschäftsführerin des städtischen Unternehmens. (red)