ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 15:05 Uhr

Sommerspektakel in Groß Beuchow
Egon, Kjeld und Benny sorgen für helle Aufregung

 Regisseur Matthias Härtig (l.) achtet bei den Proben auf jedes Detail vom Schauspiel der Olsenbande mit Benny, Kjeld und Egon (v.l.n.r.).
Regisseur Matthias Härtig (l.) achtet bei den Proben auf jedes Detail vom Schauspiel der Olsenbande mit Benny, Kjeld und Egon (v.l.n.r.). FOTO: Philipp Brendel
Wer kennt sie nicht – die drei chaotischen dänischen Kriminellen, deren Chef Egon immer einen Plan hat. Ab 12. Juli erleben sie in der Mehrzweckhalle in Groß Beuchow ihre Auferstehung. Von Philipp Brendel

Es wäre so schön gewesen: Egon, Kjeld und Benny, die Rabauken von der Olsenbande, machen sich ein schönes Leben als Millionäre auf Mallorca – so zumindest verhieß das Happy End der Olsenbande in seiner zweiten Auflage 2018 für die Drei eine goldene Zukunft. Aber nichts da: Das Ganoventrio wird auch dieses Jahr das Publikum nicht enttäuschen und wieder mächtig gewaltig für Witz und Spannung sorgen.

Doch bevor der große Vorhang zur Premiere am 12. Juli um 19.30 Uhr in der Mehrzweckhalle Groß Beuchow aufgeht, muss noch fleißig geprobt werden: Die Schauspieler nehmen dafür ihre Positionen auf der Bühne ein. Es macht teilweise einen noch provisorischen Eindruck, aber es sind ja noch einige Tage bis zur großen Aufführung. Bei der muss dann alles passen.

Bis ins Detail besprechen die Schauspieler und der Regisseur des Stückes, Matthias Härtig, alle Einzelheiten, um dem spaßhungrigen Publikum das Beste bieten zu können. Immer wieder müssen Einzelheiten des Werkes im Vorfeld geklärt werden: Bühnenbild, Licht- und Musikeinsatz sowie der Auftritt der einzelnen Charaktere auf der Bühne. Akribisch genau mustert Härtig das Geschehen während der Probe: „Es stellt sich hierbei immer die Frage, was auf der Bühne machbar ist. Das Bühnenwerk ist am Strickmuster der Olsenbande-Filme orientiert – jedoch ist nicht alles auf der Bühne umsetzbar“, umschreibt Härtig die Situation vor Ort.

Zudem sei die Imitation der Olsenbande-Filme nicht das Ziel des von ihm konzipierten Bühnenwerkes: „Die Schauspieler müssen sich auch selbst verwirklichen können. Die Figuren haben sich die Schauspieler ganz individuell erarbeitet.“ Natürlich ähneln die Darsteller um Kjeld oder Benny durch ihre Kostüme und Eigenschaften den Charakteren in den vor allem in Ostdeutschland berühmten Filmen. Auch bekannte Situationen, wie Egon Olsens Arbeit mit dem Stetos­kop, werden die Zuschauer an diese erinnern.

Alles in allem bleibt Härtigs Bühnenfassung jedoch eine exklusive Besonderheit: Laut dem Regisseur stelle sie eine Kombination aus Tanz, Szene und Komik dar. Bewusst werde Revuehaftes, wie flotte Tanz- und Songeinlagen, eingesetzt. Zudem ist jede Inszenierung auch mit Herausforderungen der Planung und Logistik verbunden. So müsse mit der Organisation eines solch aufwendigen Theaterstücks bereits Anfang des Jahres begonnen werden. Hierbei müssen zum Beispiel die Reservierung der Spielstätte, aber auch Fragen des Transports, Aufbaus und der Lichtinstallation bedacht werden. „Mit der Zeit stellt sich hierbei eine gewisse Routine ein“, so Härtig.

Härtig blickt zugleich zufrieden auf eine lange Tradition der Sommertheater zurück: Während die erste Aufführung der Olsenbande 2017 erfolgte, startete das Sommertheater schon vor zehn Jahren mit Saint-Exuperys „Der kleine Prinz“. „Im Sommer herrscht an der Luft eine besondere Atmosphäre“, so Härtig. Trotzdem habe man sich für die Mehrzweckhalle in Groß Beuchow als Spielstätte entschieden. Hier sei man wetterunabhängig und müsse nicht ständig auf- und abbauen, wenn der Sommer mal Sonnenpause macht. Und irgendwie sei man ja trotzdem im Grünen.

Auf der Suche nach dem großen Coup wird die Olsenbande auch dieses Jahr wieder skurrile Abenteuer erleben und raffinierte Pläne schmieden, versichert Härtig: „Obwohl die Olsenbande ein echtes Fossil aus anderen Zeiten darstellt, behandeln sie doch zeitlose Themen, die immer aktuell bleiben. Sie agieren wie Underdogs, die den Reichen etwas wegnehmen und für sich das kleine Glück suchen.“

Ab dem 12. Juli wird die Olsenbande an insgesamt 15 Abenden im „Theater im Grünen“ in Groß Beuchow ihr Publikum mit Sicherheit begeistern.