ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 14:01 Uhr

80 Frauen und Männer im Probeeinsatz
Damit im Ernstfall jeder Handgriff sitzt

Beim Ausbildungstag der Vetschauer Feuerwehr wurden unter anderem auch Kopfverletzungen verarztet.
Beim Ausbildungstag der Vetschauer Feuerwehr wurden unter anderem auch Kopfverletzungen verarztet. FOTO: Holger Neumann
Vetschau. Die Vetschauer Feuerwehrleute haben beim Ausbildungstag geübt, worauf es ankommt.

Genau 80 Kameraden der Vetschauer Feuerwehren haben bei einer Ganztagsausbildung auf dem Übungsgelände in der Vetschauer Heinrich-Heine Straße ihr Wissen aufgefrischt und zur Anwendung gebracht. An sechs Stationen, so Stadtwehrführer Holger Neumann, wurden Schläuche gerollt, Köpfe verbunden, Pumpen bedient und vieles mehr.

„Beim Einsatz muss jeder Handgriff sitzen, heute war Zeit, dies zu üben“, sagte Chefausbilder Stefan Fillinger, der beim Morgenappell die Gruppen einteilte und den Startschuss gab. Seine Ausbilder waren gut vorbereitet und vermittelten ihr Wissen an die Feuerwehrleute. Weil das auch Hunger macht, umsorgten Göritzer Feuerwehrleute die Teilnehmer mit liebevoll zubereitetem Frühstück und einer kräftigen Erbsensuppe à la Göritzer Bauernküche zu Mittag.

Erfreulich für Holger Neumann: Die Vetschauer Alters- und Ehrenabteilung war wie immer zahlreich zugegen und absolvierte den jährlichen Frühjahrsputz rund um das Spritzenhaus. Bürgermeister Bengt Kanzler (parteilos) schaute ebenfalls bei der Ausbildung vorbei und überzeugte sich vom Ausbildungsstand seiner Vetschauer Feuerwehrleute.

Beim Abschlussappell hatte wiederum der Chefausbilder das Wort. Er bedankte sich für das Engagement und die Disziplin aller Teilnehmer. Wie wichtig Ausbildungstage sind, zeigen die Einsatzzahlen für 2017. 166 Mal musste die Vetschauer Feuerwehr ran. So oft, wie noch nie.