Der ist für Herausforderungen immer zu haben. So auch, als ihn der Groß-Mehßower Ortschronist Rainer Kamenz ansprach, ob man die Mehßower Hymne einstudieren könne. Sie entstand aus einem Gedicht von Anita Arndt (Groß-Mehßow) und einer Komposition des Niederlausitzer Musikers Heiner Luigi Hawran aus Lauchhammer.

Der Wunsch von Rainer Kamenz wurde umgesetzt: "Obwohl keine Noten vorhanden waren und die Hymne mehr ein Pop-Song ist, gelang es dem Chor, das Lied umzusetzen und in einer Erstaufführung im Mai in der Groß-Mehßower Kirche dem Publikum vorzustellen." Die Veranstaltung, die den Rahmen einer kirchlichen Andacht hatte, war ein voller Erfolg.

In der Kirche zu Sonnewalde gibt es am Sonntag, den 22. Juni, ein Konzert, bei dem der Crinitzer Chor mit dem ebenfalls von Riedel geleiteten Chor Melodia um 14 Uhr zu hören ist. Am 28. Juni singen die Crinitzer beim Dorffest Babben (16 Uhr).

Nach einer Sommerpause tritt das Ensemble mit 26 aktiven Mitgliedern am 13. September beim Landeserntefest in Fürstlich-Drehna auf (11.30 Uhr). Wer mitmachen möchte, kann sich bei Vorsitzender Doris Pielenz unter 035324 38232 melden. Chorprobe ist donnerstags um 19 Uhr in Tinos Bierbar (Idastraße) in Crinitz.