Rochus Graf zu Lynar öffnet die Tür zur Küche. Man sieht blitzblanke Metalloberflächen, den gewienerten Fliesenboden, wohlgeordnete Gerätschaften – aber keinen Menschen. „Gespenstisch“, sagt der Hausherr. Schon die ganzen letzten Wochen war das große Schlosshotel nahezu menschenleer, ebe...