Seit mehreren Tagen nimmt im Landkreis Oberspreewald-Lausitz die Sieben-Tage-Inzidenz langsam ab. Betrug die Zahl der Neuinfektionen binnen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner am Dienstag 407, lag dieser Wert am Mittwoch bei 396, am Donnerstag bei 339 und am Freitag bei 279. Entsprechend sind in den Kommunen im Norden des Landkreises am Freitag laut Statistik des OSL-Kreises etwas weniger Personen mit dem Virus infiziert als am Vortag: in Lübbenau 128 statt 135, in Vetschau 34 statt 41 und in Altdöbern 31 statt 33. In Calau blieb es bei 40 an Covid-19 Erkrankten.

Mehr mobile Impfteams im Landkreis OSL

Die am Donnerstag verabredete Ausweitung der Impfkapazitäten im Land Brandenburg nährt derweil die Hoffnung, dass auch im OSL-Kreis ein Impfzentrum eröffnet wird. Von der Kreisverwaltung wurde bereits das Kulturhaus der BASF in Schwarzheide vorgeschlagen. Zugleich erhöht werden soll die Zahl der mobilen Impfteams, die nicht nur Altenpflegeheime aufsuchen sollen, sondern auch über 80-Jährige zu Hause oder in Wohngemeinschaften sowie Personen in häuslicher Pflege.
Corona in Oberspreewald-Lausitz Nacht-Ausflüge bleiben verboten im OSL-Kreis

Senftenberg

Impfungen in ASB-Pflegeheimen

In den ASB-Pflegeheimen sind in dieser Woche in Lübbenau 167 und in Vetschau 184 Bewohner und Pflegekräfte gegen Corona geimpft worden. In drei Wochen, Anfang Februar, sollen dann in diesen Einrichtungen die Zweitimpfungen stattfinden.
Beim Landkreis OSL indes wird weiterhin auf die geltenden Corona-Regeln hingewiesen, vor allem auf Maskenpflicht, Kontaktbeschränkungen und Ausgangsbeschränkung.
Die RUNDSCHAU informiert Sie online via Ticker hier über die aktuelle Corona-Lage im Brandenburg, Sachsen und der Lausitz.
Bleiben Sie informiert mit dem kostenlosen Newsletter der LR-Chefredaktion.
Hintergründe zum Coronavirus in der Lausitz finden Sie in diesem Dossier.