ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:59 Uhr

Cohens "Hallelujah" erklingt in der Barockkirche Groß Jehser

Das Konzert in der Barockkirche Groß Jehser gestalteten Christian Steyer (Orgel), Sonja Kandels (Gesang) und Friedhelm Kehrer (Trompete). Besucher spendeten für die Kirche und den Verein.
Das Konzert in der Barockkirche Groß Jehser gestalteten Christian Steyer (Orgel), Sonja Kandels (Gesang) und Friedhelm Kehrer (Trompete). Besucher spendeten für die Kirche und den Verein. FOTO: I. Hoberg
Groß Jehser. Die Kirche Groß Jehser hat ihre Tür für eine weitere Veranstaltung des Vereins für Land und Dorfkultur Schloss Groß Jehser geöffnet. Schauspieler und Pianist Christian Steyer ließ die Kirchenorgel erklingen, auch im Zusammenspiel mit Jazzsängerin Sonja Kandels und Trompeter Friedhelm Kehrer aus Klettwitz. I. Hoberg

In der fast bis auf den letzten Platz gefüllten Kirche ließen sich die Zuhörer, die nicht nur aus der Region angereist waren, auf eine musikalische und literarische Reise mitnehmen. Schriftstellerin Helga Schütz las aus ihrem Buch "Mein märkischer Garten", in dem sie über die Eigenarten von Pflanzen und Menschen schreibt. Und Herrmann Zschoche, Defa-Regisseur und Autor, überraschte nicht nur die Zuhörer, sondern auch Siegfried Kühn vom veranstaltenden Verein mit einer Lesung aus der Autobiografie der Schauspielerin Carmen-Maja Antoni ("Im Leben gibt es keine Proben). Dort schildert sie humorvoll Erlebnisse bei Dreharbeiten mit dem Regisseur Siegfried Kühn.

Vikarin Melanie Pauly verwies auf die biblische Geschichte Davids, die den Sänger und Komponisten Leonard Cohen zu seinem Lied "Hallelujah" inspirierte und das zahlreiche Interpreten fand. Sonja Kandels fügte dem ihre Version hinzu und sorgte für Gänsehaut bei den Zuhörern.

Dass Leben in dieser Kirche ist, zeige die Veranstaltung, so Vikarin Pauly. Die Zusammenarbeit mit der Calauer Kirchengemeinde und dem Gemeindekirchenrat Groß Jehser soll fortgesetzt werden, so Siegfried Kühn. Er erinnerte an die historischen Verbindungen zwischen Herrenhaus und Kirche.