(red/kr) Soziales Engagement ist wichtig, dafür braucht es auch junge Menschen, die Probleme erkennen und eigenständig Lösungen entwickeln. Viele engagieren sich gerne, doch häufig fehlen finanzielle und inhaltliche Unterstützung sowie die Anerkennung von außen. Deshalb können sich unter dem Motto „Mach’ was draus!“ auch in diesem Jahr Kinder und Jugendliche zwischen sechs und 21 Jahren bei der Kinderhilfsorganisation Children for a better World bewerben. Bedingung ist, dass die Projekte die Situation von Menschen in Armut, Krankheit, Not oder schwierigen Lebenslagen verbessern.

Noch bis 15. März können sich junge Leute um bis zu 2500 Euro für ihre sozialen Projekte bewerben und sich für den bundesweiten Wettbewerb qualifizieren. Die acht Siegerprojekte zeichnet die Kinderhilfsorganisation Children for a better World in Berlin feierlich aus. Alle Projekte, die den Kriterien entsprechen, werden finanziell gefördert – das sind jährlich etwa 100. Darüber hinaus erhalten acht Siegerprojekte einen fünftägigen Aufenthalt in Berlin – mit vielen Workshops und der Chance, sich mit anderen Engagierten zu vernetzen. Im letzten Jahr wurden die Sieger von Elke Büdenbender, Ehefrau des Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier, im Schloss Bellevue empfangen. Zu ihnen gehörten  auch Mädchen und Jungen aus Lübbenau. Für ihr Projekt „Hort so aktiv: Zusammenarbeit zwischen Jung und Alt“ sind sie mit dem „Children Jugend hilft!“-Siegerpreis ausgezeichnet worden. Wird es auch dieses Jahr wieder stolze Sieger aus dem Spreewald geben?

Interessierte können sich auf dem Online-Portal von Children informieren und anmelden: www.children.de/jugendhilft. Einsendeschluss: 15. März 2019.