ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 15:27 Uhr

Musik
CartoucheNoir rockt die Tischlerei in Raddusch

CartouchNoir - seit einem Jahr in Raddusch beheimatet, seit zehn Jahren auf den Bühnen der Region unterwegs. Andrea Schulz, Petra Leprich, Frank Leprich und Frank Zerna (v.l.).
CartouchNoir - seit einem Jahr in Raddusch beheimatet, seit zehn Jahren auf den Bühnen der Region unterwegs. Andrea Schulz, Petra Leprich, Frank Leprich und Frank Zerna (v.l.). FOTO: Peter Becker
Raddusch. Vierköpfige Band spielt mit rock-pop-lastiger Livemusik seit zehn Jahren auf den Bühnen der Region. Von Peter Becker

Der Ursprung des Namens der Band CartoucheNoir aus Raddusch ist auf einen alten Film zurückzuführen, mit Jean-Paul Belmondo in „Der Bandit“. Er steht aber auch für die schwarze Kartusche, denn die Band holt die Musik der vergangenen Jahrzehnte aus dem Dunkel hervor und interpretiert sie frisch und rockig.

Angefangen hat es mit dem Duo Petra und Andrea vor zehn Jahren, in Luckau im Kinderzimmer des Sohnes von Andrea. Dort stand ihr Schlagzeug. Die beiden Ladys wollten zum Trio werden und suchten zur Vervollständigung einen Bassisten. Es kam zu einem folgenreichen Aushang in der Stadt: Suchen Bassisten! Dieses Inserat führte ihnen Frank Leprich zu.

Bekommen haben sie noch mehr, nämlich nicht nur einen Bassisten, sondern einen Ehemann für Petra! Frank stammt aus den alten Bundesländern und lebte zehn Jahre in Spanien. Inzwischen zurückgekehrt und in Berlin bei der Bundesdruckerei als IT-Spezialist tätig, suchte er in jeder Hinsicht Anschluss – als Musiker und als Mensch – und es fügte sich alles so, was es sich fügen sollte.

Jetzt, nach zehn Jahren, ist Petra Leprich, die gebürtige Herzbergerin, die Frontfrau der Band (Gitarre und Gesang). Andrea Schulz, die Schlagzeugerin, kommt aus Lübben, Frank Zerna (Bass) aus Vetschau. Ronaldo Hilgendorf aus Lübbenau hilft aus, wenn Not am Mann ist. Mit dem technischen Verstand und der Ausrüstung von Thomas Gogolin aus Calau ist ein harmonisches Ensemble entstanden, dass rock-pop lastige Livemusik präsentiert.

„Alter? Was ist das? Rocker bleiben ewig jung!“, lässt Petra Leprich, die Angetraute des Gitarristen Frank Leprich in die Erzählrunde im Proberaum der ehemaligen Tischlerei Petrick in Raddusch einfließen. Sie wissen, dass in ihren Adern immer Rockerblut fließen wird. Die Kaffemaschine zischt, eine kleine Stärkung und ein Plausch über Neuigkeiten folgen, dann greifen die Musiker zu den Instrumenten.

In Raddusch, über den ehemaligen Werkstätten der Tischlerei Petrick, wohnen sie. Dort, wo einst Maschinen brummten, ist jetzt werktags Ruhe. Dafür geht es am Sonntagnachmittag oft laut zu, bei den Proben in den Räumen der Tischlerei, dort wo einst Kähne gebaut wurden. Hören und sehen kann man die Musiker bei Benefizkonzerten, Bikertreffen und ähnlichen Events. Für die kleineren Auftritte sind Petra und Frank auch oft als Duo mit dem Kontrabass unterwegs.

Weitere Infos sind unter www.cartouchenoir.de abrufbar.